Auch tierisch beliebt

»Tiere haben einen untrüglichen Instinkt.«

  • Quelle: Christine Dempf
Auch tierisch beliebt2018-12-13T10:40:40+00:00

Projektbeschreibung

München | Ausgabe 46 | Winter 2018 Text: Alexandra Goldfuss

Moderne Smartphone-Kameras und Apps zur Bildbearbeitung machen viele von uns zu ambitionierten Fotografen. Der Unterschied zwischen Laie und Profi ist dennoch deutlich zu erkennen, zum Beispiel in den einzigartigen Bildern der Münchner Fotografin Christine Dempf.

Christine Dempf geht nicht nur virtuos mit Technik und Licht um, sondern hat auch ein besonderes Gespür für den richtigen Moment. Darüber hinaus passiert bei den Fotoshootings der auf Immobilien und Lifestyle spezialisierten Fotografin jedoch immer öfter etwas Bemerkenswertes: Menschen und auch ihre liebsten Vierbeiner öffnen sich – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Es ist früher Morgen, als Christine Dempf eine lange Einfahrt hinauffährt. Auf der Anhöhe thront eine hell erleuchtete Villa aus Glas. Sie stoppt den Motor und steigt aus. Tiefes, grummelndes Hundegebell tönt ihr aus dem Inneren des Hauses entgegen. Sie wird heute eine Ausnahme-Immobilie im Münchner Süden fotografieren – für eine Reportage im Streifzug.

Die blonde Frau holt ihr Equipment aus dem Kofferraum. Auf dem Weg zum Eingang verstummt das Hundegebell. Die Tür öffnet sich. Vor ihr: die Hausbesitzerin, die Hand am Halsband einer imposanten Dogge. Für Christine Dempf nichts Neues: Sie geht auf die Knie und lässt sich beschnuppern. Das Eis ist gebrochen. Was dann folgt, wiederholt sich so oder ähnlich bei vielen Fotoshootings, die meist im Auftrag namhafter Immobilienunternehmen, aber auch für private Bauherren stattfinden: Die 45-Jährige wird nicht nur als Fotografin wahrgenommen, die einen vermeintlich nüchternen, technischen Job macht. Mit ihrer gewinnenden Art und mit ihrem Lachen erobert sie alle Herzen im Sturm. Man kann gar nicht anders, als sich anstecken zu lassen von so viel liebenswürdiger Fröhlichkeit. Es scheint auf der Hand zu liegen, warum die dynamische Fotografin so gern gebucht wird: Sie begegnet den Objekten und den Menschen, die sie fotografiert, mit echtem Interesse. Dafür nimmt sie sich viel Zeit. Sie „riskiert“ es, ihnen nahezukommen, und beherrscht die Gratwanderung, bei allem persönlichen Engagement, die Distanz zu wahren. Eine Kunst.

„Manchmal geben mir die Menschen während des Shootings sogar vertrauensvoll tiefe Einblicke in ihre Lebensgeschichte“, erzählt Dempf. „Das berührt mich oftmals tief. Und die Tiere beobachten meist erst mit Abstand die ungewohnte Szenerie, bevor sie mir dann oft nicht mehr von der Seite weichen. Als würden sie mir sagen wollen: „Ich will auch aufs Bild.“ In diesem Kontext verlieren dann auch die meisten Tierbesitzer ihre Scheu vor der Kamera.

Was daraus entsteht, sind aber keine spektakulär-künstlichen Inszenierungen. Es sind Momentaufnahmen von ungewöhnlicher Intensität. Mit einer Stimmung, wie sie selbst durch ausgefeilte Kompositionen aus Architektur, Interieur, Menschen und Tieren niemals erreicht wird. Der beste Beweis sind zwei Streifzug-Titel mit Hunden in Luxus-Immobilien, die Christine Dempf fotografiert hat.

Sicher sind es die Lebendigkeit und Authentizität der Fotografin, aber auch ihre Ruhe, durch die sich die Beteiligten vertrauensvoll öffnen – auch die tierischen.

Kontakt

Christine Dempf
Architekturfotografie, Portraits, Lifestylefotografie
Baaderstraße 22
D-80469 München
T +49 (0)179 674 8003
christinedempf@gmx.de
www.christine-dempf.de