Projekt Beschreibung

Hamburg | Ausgabe 23 | Sommer 2019

Das Soneva Jani-Resort auf den Malediven punktet mit seiner großartigen Lage im Noonu-Atoll, mit minimalistischem Luxus und unvergesslichen Naturerlebnissen.

Ob in Botswana auf Safari gehen, im Himalaya mit Ayurveda zu neuen Kräften kommen oder auf den Malediven unter Sternen schlafen – für Marion Aliabadi, Geschäftsführerin des Luxusreiseveranstalters Designreisen in München, gehört das zum Arbeitsleben. Denn seit mehr als 15 Jahren verkauft die Expertin mit viel Feingefühl, Leidenschaft und Perfektion exklusive Reisen in die ganze Welt. Dabei stellt Designreisen jede Luxusreise individuell und handverlesen zusammen. Marion Aliabadi empfiehlt nichts, was sie nicht persönlich kennt und mag. Zu ihren Lieblings-Hideaways gehört das Soneva Jani-Resort im Noonu-Atoll der Malediven.

Der Traum vom Paradies

Delfine begleiten das Schnellboot, das die Gäste über den Ozean zum Noonu-Atoll bringt. Unerwartet taucht das Inselresort Soneva Jani aus dem türkisblauen Lagunenwasser auf. Beim Näherkommen nehmen die Details Form an: Über dem Wasser thronen 24 Overwater-Villen auf Pfählen, ein geschwungener Steg verbindet sie mit der Hauptinsel. Dahinter liegen makellose Strände und üppiges Grün.

Barfuß entschleunigen

Lächelnd stehen die Butler auf der Anlegeplattform in der Medhufaru-Lagune und warten auf die Neuankömmlinge. Sie reichen jedem Gast die Hand, helfen ihm vom schwankenden Boot auf den Steg und reichen ihm einen Baumwollsack. Warum? Im Soneva Jani-Resort auf den Malediven lautet das Credo: „No shoes, no news“. Das bedeutet, im Restaurant die Füße unter dem Tisch in den Sand stecken, zum Frühstück keine Nachrichten lesen und bei Ankunft die Schuhe in den kleinen Sack packen. Das Handy gibt man am besten gleich dazu. So versuchen Eva Malmström und Sonu Shivdasani, die beiden Soneva-Gründer, der Handy- und Internet-Manie vieler Gäste entgegenzuwirken. Luxus bedeutet für das Ehepaar vor allem, sich auf das Wesentliche zu reduzieren, seelische Balance zu finden und sich selbst neu zu erfahren. Unvergessliche Naturerlebnisse gehören auch dazu.

Das Konzept der beiden geht auf. Bereits vor 23 Jahren haben sie mit dem Soneva Fushi das erste nachhaltige Fünf-Sterne-Luxusresort auf den Malediven gebaut und sich seither dem Erhalt der lokalen Ökosysteme verschrieben. Ihre Erfahrungen in Sachen Umweltschutz, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit haben sie im Soneva Jani auf einmalige Weise umgesetzt. Kein Holz aus Regenwäldern, nur Teak aus nachhaltigem Anbau, Kokosnuss, Bambus und recyceltes Holz – so lautet ihre Maxime.