Projekt Beschreibung

München | Ausgabe 54 | Winter 2020

The Imagination Game

Menschen kaufen Bedeutung. Menschen kaufen Relevanz. Beides steigt durch Einzigartigkeit und durch Erlebnis, versichern Vera und Oliver Barnert, Geschäftsführer der Agentur BE EXTRAORDINARY aus München. Dabei zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern, wenn es darum geht, ein Immobilien-Projekt begehrenswert und nachhaltig erfolgreich zu machen. Wir sprachen mit den beiden, über ihre Werbeagentur, die ganze Häuser einrichtet, warum ein neues Immobilienprojekt nicht wieder Haus, Höfe oder Palais heißen sollte und natürlich über „The Imagination Game“.

Kleine wie große Unternehmen vertrauen dem Gespür des Kreativ-Duos hinsichtlich strategischer und visueller Trends bei der Vermarktung Ihrer Liegenschaften. Ihre betreuten Projekte sind meist verkauft, bevor nur auch ein einziger Bagger ein Loch gräbt.

Streifzug: Was hat es mit „The Imagination Game“ auf sich?
Oliver Barnert: Der erste Eindruck bei einem potentiellen Immobilienkäufer entsteht meistens über eine Visualisierung des Projekts – und die muss sofort Emotionen oder Begeisterung entfachen. Jeder kennt dieses Momentum: Man sieht etwas und weiß sofort – das muss ich unbedingt haben. Ein simpler Moment, den es zu erreichen gilt. In unseren Visualisierungen zeigen wir meist bisher unbebauten Raum. Somit ist eine Visualisierung ein Stück weit auch eine Illusion. Wir beschreiben diesen Prozess als „The Imagination Game“.

Streifzug: Sie zählen Immobilien-Akteure aller Couleur zu Ihren Kunden. Was braucht es, um erfolgreich Immobilien zu verkaufen?
Vera Barnert: Erfolgreiche Projektentwickler und Bauträger verkaufen heute nicht einfach nur eine Immobilie. Es ist das emotionale Gesamtpaket mit all seinen Facetten und Besonderheiten, was zählt. Ein als austauschbar wahrgenommenes Immobilienangebot wird niemals als hochwertig angesehen, was sich gleichzeitig negativ auf die Zahlungsbereitschaft der Kunden auswirken kann. Es geht schlichtweg darum, alle kommunikativen Hebel in Bewegung zu setzen, um eine nachhaltige Differenzierungskraft zu erschaffen. Natürlich gibt es viele Immobilien, die sich irgendwo ähneln – man erfindet das „architektonische“ Rad nicht jedes Mal aufs Neue. Eine Differenzierungskraft hat am Ende auch nur wenig mit reinen Fakten zu tun. Es sind nicht nur der Objekt-Standort, die Ausstattung oder die Bauweise. Erfolgreiche Immobilienmarken sprechen vielmehr die emotionalen Sehnsüchte und Bedürfnisse der Menschen an.

Streifzug: Was macht Ihr Unternehmen „extraordinary“?
Oliver Barnert: Unser strategisch konzeptioneller Ansatz auf emotionale Markenerlebnisse. Wer wie wir nicht alltägliche Wohn- und Lebenswelten mit einer persönlichen Note gestaltet, braucht ein besonderes Verständnis für die Sprache von Design, für handwerkliche Perfektion und hochqualitative Materialien. Und für den Kunden – mit all seinen Ansprüchen, Widersprüchen und Träumen.
Vera Barnert: Wir entwickeln anspruchsvolle, kreative und plattformübergreifende Lösungen in sämtlichen Disziplinen des Immobilien-Marketings. Hervorzuheben ist sicherlich unsere Angebotsbreite bei gleich hoher Qualität über sämtliche Sparten hinweg. Bei uns hat der Kunde einen Ansprechpartner und bekommt gleichzeitig alles aus einer Hand. Das findet man in unserer Branche selten.