Projekt Beschreibung

Yachting | 2021

Versicherungen gelten als Branchenbarometer – auch im Yachting. Streifzug traf Sandra Ahrabian, Vorstandsvorsitzende der BAVARIA AG, zum Gespräch über das ganz besondere Jahr 2020.

Streifzug: Als Versicherungsunternehmen bekommen Sie einen ungefilterten Einblick in die Yachtbranche. Wie ist das ungewöhnliche Jahr 2020 gelaufen?
Sandra Ahrabian: Sehr gut, muss ich konstatieren. Die Menschen haben, wie Ihnen viele Händler und Werften bestätigen werden, fleißig Boote und Yachten aller Preisklassen gekauft und deshalb ist auch die BAVARIA AG bislang exzellent durch diese Krise gekommen. Wir bewegen uns auf unserem bereits 2019 geplanten Kurs.

Sandra Ahrabian

Streifzug: Wann hatten Sie die Gewissheit, dass 2020 geschäftlich so gut verlaufen wird?
Sandra Ahrabian: Eigentlich recht verhältnismäßig spät im Jahr, im Hochsommer, also eigentlich nach unserer üblichen Hochsaison. Denn von Mitte März bis Mitte April war es schon sehr ruhig, verdammt ruhig sogar. Die Menschen haben sich mit ganz anderen Aspekten des Lebens beschäftigt und das war ja auch verständlich.

Streifzug: Gab es einen Zeitpunkt, ab dem Ihre Angebote wieder stärker gefragt waren?
Sandra Ahrabian: Ja, ab Mitte April/Anfang Mai würde ich sagen. Insbesondere deutsche, österreichische und skandinavische Kunden fragten nach Versicherungen, hauptsächlich für gebrauchte Boote. Sprachen wir mit den Kunden über die Motivation des Kaufes, wurde vielfach die unsichere Reise- und Urlaubssituation angeführt. Ein eigenes Boot, so hieß es, sei wahrscheinlich die sicherste Art, in die Ferien zu fahren. Cocooning mit Social Distancing könnte man die Entwicklung vielleicht nennen – die Rückzugsmöglichkeit in die eigenen „vier Wände“, auch auf dem Wasser. Diese Entwicklung setzte sich selbst trotz der fast flächendeckenden Hafenschließungen in ganz Europa unaufhörlich fort, bis die Reisewarnungen zunächst gelockert wurden und der Gebrauchtboot-Markt einigermaßen „leergefegt“ zu sein schien. Dann zog auch der Großyacht-Markt mit Versicherungssummen bis etwa 10 Millionen Euro stärker an. Und dieser Trend scheint sich fortzusetzen.