Project Description

Die von Angelika Fitz und Elke Krasny kuratierte Ausstellung „Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise“ ist ein Plädoyer für eine Architektur des Sorgetragens. 21 Fallbeispiele aus aller Welt zeigen noch bis 9. September in der Ausstellungshalle 2 des AZW, wie bei Bauprojekten die Beziehungen zwischen Ökonomie, Ökologie und Arbeit neu bestimmt werden.

Critical Care“ macht deutlich, wie Architektur und Urbanismus dafür sorgen, den Planeten durch ökologische Bauweisen wiederzubeleben. Die Reparatur der Zukunft hat begonnen. Die Ausstellung veranschaulicht die Projekte mit großformatigen Bilderzählungen, Modellen und Objekten. Filme und kurze Videos vermitteln Hintergründe zu den Entstehungsprozessen und lassen die vielfältigen Akteurinnen und Akteure zu Wort kommen. Verbindende Analyseraster ermöglichen die Vergleichbarkeit und zeigen Zusammenhänge zwischen den Fallbeispielen aus mehreren Kontinenten, im städtischen wie im ländlichen Raum.

Ökologisch Bauen - Critical Care, die Ausstellung für umweltbewussete Hausbauer

Ökologische Akteurinnen und Akteure des Sorgetragens sind vielfältig

Aktivist*innen, Rechtsanwält*innen, Anthropolog*innen, Künstler*innen, aber auch Stadtverwaltungen und Unternehmen arbeiten mit den Architekt*innen und Planer*innen zusammen. Ausgangspunkt sind die spezifischen lokalen Verhältnisse: darunter erdbebensichere und nachhaltige Dorfentwicklung in China, Überschwemmungsschutz durch traditionelle CO2-arme Bautechniken in Pakistan und Bangladesch, die vielfältige Umnutzung modernistischer Bauten in Brasilien und Europa, ein ökologischer Community Land Trust in Puerto Rico, die Revitalisierung historischer Bewässerungssysteme in Spanien, neue Konzepte für öffentliche Räume und durchmischte Stadtquartiere in Wien, London und Nairobi.

Architektur und Urbanismus für das 21. Jahrhundert

Die Ausstellung „Critical Care“ versammelt 21 beispielhafte architektonische und urbane Projekte aus Asien, Afrika, Europa, dem Nahen Osten, der Karibik, den USA und Lateinamerika und gruppiert sie entlang von fünf Feldern des Sorgetragens:

  • Sorgetragen für Wasser, Grund und Boden
  • Sorgetragen für den öffentlichen Raum
  • Sorgetragen für Fertigkeiten und Kenntnisse
  • Sorgetragen für Reparatur
  • Sorgetragen für lokale Produktion

Beispiele

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen

Colectivo 720: Unidad de Vida Articulada Orfelinato, Uva de La Imaginacíon, Medellin, Kolumbien, 2015 © Foto: Sergio Gómez

Colectivo 720 hat im kolumbianischen Medellin riesige modernistische Wasserspeicheranlagen in einen neuen, sicheren öffentlichen Raum für die benachteiligten Nachbarschaften verwandelt.

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen - Grünflächen im Raum

Architecten de vylder vinck taillieu: PC Caritas, Melle, Belgien, 2016 © Foto: Filip Dujardin
Die Architekten de vylder vinck taillieu haben in Melle aus der Ruine eines Spital-Pavillons einen großzügigen öffentlichen Raum für Patient*innen, Besucher*innen, Pflanzen und Tiere geschaffen.

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen

Lacaton & Vassal, Frédéric Druot und Christophe Hutin: Transformation von 530 Wohnungen, Cité du Grand Parc, Bordeaux, Frankreich, 2016 © Foto: Philippe Ruault

Lacaton & Vassal haben gemeinsam mit Frédéric Druot und Christophe Hutin einen modernistischen Großwohnbau saniert, dabei dessen Qualitäten konsequent fortgesetzt und um großzügige Wintergärten und Balkone erweitert.

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen

Rural Urban Framework (RUF): Wiederaufbau des Dorfes Jintai, Provinz Sichuan, China, 2017 © Foto: Rural Urban Framework (RUF)

Rural Urban Framework hat nach schweren Erdbeben und Erdrutschen in der chinesischen Provinz Sichuan in Zusammenarbeit mit der lokalen Regierung in Jintai ein Modellprojekt für eine nachhaltige Dorfentwicklung realisiert.

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen

Paulo Mendes da Rocha und MMBB Architekt*innen: SESC 24 Maio, São Paulo, Brasilien, 2017 © Foto: Ana Mello

Paulo Mendes da Rocha und MMBB Architekt*innen haben ein modernistisches Kaufhausgebäude in São Paulo in ein soziales Kultur-, Sport- und Gesundheitszentrum umgebaut, das natürlich ventilierte, öffentlich zugängliche Räume bietet – mit Swimmingpool auf dem Dach.

Critical Care - Ökologisch und umweltbewusst bauen in anderen Ländern

Emergency Architecture & Human Rights (EAHR): 100 Klassenräume für geflüchtete Kinder, Za’atari Village, 2017 © Foto: Martina Bo Rubino

Emergency Architecture & Human Rights EAHR aktiviert gemeinsam mit Bewohner*innen und geflüchteten Menschen in der Nähe des Za’atari Flüchtlingslagers in Jordanien traditionelle Baumethoden zur Errichtung von Schulen.

Critical Care

Xu Tiantian/DNA_Design and Architecture: Tofu Factory, Caizhai Village, Songyang, China, 2018 © Foto: Wang Ziling

Architekt*in Xu Tiantian hat für den Bezirk Songyang in China eine Reihe von zusammenhängenden Interventionen zur Stärkung des ländlichen Raums entworfen; so die Tofu Fabrik in Caizhai, die gleichzeitig Produktionsstätte, öffentlicher Raum und touristischer Anziehungspunkt ist.

Weitere Projekte in Europa haben u.a. zum Inhalt:

  • die Reaktivierung eines römischen Bewässerungssystems im spanischen Caldes de Monbui durch zwei Architektur-Kollektive aus Barcelona
  • ZusammenKUNFT, eine breite Allianz aus zivilgesellschaftlichen Stadtmacher*innen, transformiert gemeinsam mit der Stadtverwaltung und Architekt*innen am Berliner Alexanderplatz das ehemalige Haus der Statistik aus DDR-Zeiten in ein gemeinwohlorientiertes Stadtquartier mit leistbarem Wohnen, Kultur, Bildung und dem „Rathaus von Morgen“
  • StudioVlayStreeruwitz hat für das Stadtentwicklungsgebiet am Wiener Nordbahnhof ein Leitbild entwickelt, das vom Vorhandenen ausgeht, anstatt Tabula rasa zu machen. Die Freie Mitte mit ihrer urbanen Wildnis setzt natürliche, kulturelle und soziale Ressourcen fort. 2017 hat das von Angelika Fitz und Elke Krasny kuratierte Projekt „Care + Repair“ mit sechs internationalen Architekturteams im Tandem mit lokalen Expert*innen an der Reparatur der Zukunft für die Freie Mitte gearbeitet. Die daraus resultierende Ausstellung war die erste kulturelle Nutzung der Nordbahnhalle, Teil des dreijährigen von der TU Wien geleiteten Forschungsprojekts Mischung:Nordbahnhof.
  • Die Stadtverwaltung in Barcelona gibt mit der Einführung des Superblock Modells den Menschen den Straßenraum zurück, verbunden mit einer Reduktion des privaten Verkehrs um 21 Prozent.
  • muf architecture/art hat bei der Planung von Ruskin Square den privaten Developer des Londoner Stadtteils Croydon davon überzeugt, für den neuen Masterplan vom öffentlichen Raum auszugehen.

Das Architekturzentrum Wien im MuseumsQuartier – das Architekturmuseum

Es zeigt, diskutiert und erforscht, wie Architektur und Stadtentwicklung das tägliche Leben aller Menschen prägen. Das breite Programm des Architekturzentrum Wien versteht sich als Brücke zwischen Fachwelt und Alltagsexpert*innen. Auf einer Fläche von 2000 m2 präsentiert das AZW internationale Themenausstellungen, eine permanente Überblicksausstellung zur österreichischen Architektur „a_schau“ und insgesamt über 500 Veranstaltungen im Jahr, von Symposien, Workshops, Vorträgen bis zu Führungen, Stadtexpeditionen, Filmreihen und Hands-On-Formaten.

Das AZW hat sich international als herausragender Ort zur Vermittlung und Erforschung von Architektur etabliert. Es bietet ein umfangreiches Service für Forscher*innen und alle Architekturinteressierten. Dazu zählen eine öffentliche Fachpräsenzbibliothek, die online Baudatenbank „Architektur Austria Gegenwart“, das online Architekt*innenlexikon sowie eine einzigartige Sammlung zur österreichischen Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts.

22.08.2019

„Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise“
Noch bis 09. September 2019
Architekturzentrum Wien
Ausstellungshalle 2
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
T +43 (0)1 5223115
office@azw.at
www.azw.at

Kuratorinnen: Angelika Fitz, Elke Krasny
Ausstellungsarchitektur: the next ENTERprise
Ausstellungsgrafik: Alexander Schuh

Öffnungszeiten: Täglich 10:00–19:00

Mehr zum Thema Architektur
2018-07-05T15:28:34+01:00