Projektbeschreibung

München | AUSGABE 36 | Sommer 2016

Der österreichisch-deutsche Sonnenschutz-Hersteller HELLA bringt 2016 eine komplett neue Markisenkollektion in den Handel, die mit elegantem Design und hochwertiger Verarbeitung punktet. In den formschönen Schattenspendern verbergen sich viel Hightech und manches erstaunliche Detail.

Markisen spenden in erster Linie Schatten. Der Sonnenschutz-Hersteller HELLA hebt das Thema mit seinen jüngsten Entwicklungen jedoch auf eine neue gestalterische Ebene. „Es gibt wenige Bereiche im Außendesign, die so prägend auf ein Gebäude und das Wohlbefinden seiner Bewohner wirken wie der Sonnenschutz“, erklärt CEO Martin Troyer. „Bautechnisch ist eine Markise anspruchsvoll, weil Themen wie Gewicht, Spannweite und Tragfähigkeit die Konstrukteure fordern.“

Mediterrane Leichtigkeit, alpine Gediegenheit, urbaner Schick, verspielt oder geradlinig – die Markise wird zum Statement, das Architektur nicht nur unterstreicht, sondern den gebauten Raum funktional und ästhetisch erweitert. So entstehen neue Lebens- und Arbeitsbereiche an der Schnittstelle zwischen „Draußen und Drinnen“. Dabei gehören Markisen von HELLA zu den stabilsten Lösungen auf dem Markt. Seitenelemente aus Aluminium-Druckguss, gesenkgeschmiedetes Aluminium für belastete Gelenkteile und Sehnenarme aus Dyneema, einem Material, das auch im Alpinismus eingesetzt wird – all das bringt höchste Stabilität bei geringem Gewicht.

Exklusive Beleuchtung

In schlanken, formschönen Konstruktionen, die platzsparend und flexibel montiert werden können, verbergen sich eine Menge Hightech-Engineering und manches Detail, das nur HELLA bietet. Zum Beispiel nahtlos in den Gelenkarm integrierte LED-Beleuchtung. HELLA-Entwicklungschef Felix Perathoner dazu: „Es gab bereits Markisen mit Leuchten, doch wir bringen wirklich schönes Licht genau dorthin, wo es gebraucht wird, auf den Platz unter der Markise.“

All das passt zur Grundphilosophie von HELLA, die Martin Troyer so erklärt: „Wir wollen mit all unseren Produkten den Lebensraum unserer Kunden erweitern, komfortabler und behaglicher machen. Unter einer HELLA-Markise kann man auch am Abend gemütlich zusammensitzen und mit einem Knopfdruck das Licht nach Wunsch dimmen.“

Gefertigt wird in HELLA-Werken in Deutschland. Martin Troyer: „Eine Markise ist nur so gut wie ihre Einzelteile. Wir geben die Qualitätssicherung deshalb entlang der gesamten Fertigungskette nicht aus der Hand.“ So will HELLA auch bei Markisen kompromisslos dem eigenen Motto gerecht werden: HELLA hält.

Kontakt:
HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH
Paul Hysek-Unterweger
A-9913 Abfaltersbach Nr. 125
T +43 (0)4846 6555-0
F +43 (0)4846 6555-134
office@hella.info
www.hella.info