Projekt Beschreibung

München | Ausgabe 54 | Winter 2020

Der Monaco Blazer ist ein elegant tailliertes, ungefüttertes, superweiches Sakko, das ohne Schulterpolster im Neapolitanischen Stil angefertigt wird und das Münchner Lebensgefühl sowie die Liebe zu Italien widerspiegeln soll. Eine KoProduktion des Münchner Couture-Hauses und Maßateliers Dieter Betz mit italienischen Meisterbetrieben.

Die Mode ist einem ständigen Wandel unterzogen, und es ist äußerst beeindruckend, wie die handwerklich geprägten, exklusiven italienischen Hersteller insbesondere in München mit großem Erfolg ihre Geschäfte betreiben. Zeitgemäße Farben, moderne Schnitte und erlesene Stoffe in Kombination mit erstklassiger Verarbeitung sind augenscheinlich das Erfolgsrezept für die qualitätsbewusste Kundschaft.

Hohem Anspruch verpflichtet

Diesem hohen Anspruch hat sich auch das Münchner Couture Haus und Maßatelier Dieter Betz, gleich um die Ecke der Münchner Maximilianstraße, verschrieben. Seit nahezu 30 Jahren wird hier in Zusammenarbeit mit italienischen Meisterbetrieben Bekleidung auf höchstem, handwerklichem Niveau gefertigt. Und als Hommage an diese Verbindung wurde nun gemeinsam etwas völlig Neues kreiert:

Der Monaco Blazer

Er ist ein einreihiges, ungefüttertes Dreiknopf-Sakko in italienischer Softverarbeitung und lässt sich sowohl als klassischer Blazer mit gelegtem als auch mit aufgestelltem Revers als Stehkragenjacke tragen. Bewusst wurde auf Verzierungen sowie auf Applikationen aus der bayerischen Tracht verzichtet. Lediglich die Knopflöcher wurden als mögliche Kontrastfarbe eingesetzt.

Die herbstliche Variante wird aus einem superweichen „Doubleface“-Walkloden gefertigt. Sie ist für die kühlere Jahreszeit ein dem Zeitgeist entsprechendes, funktionales, nachhaltiges und äußerst robustes Kleidungsstück. Es soll dem Träger in jeder Situation – ob auf dem Fahrrad, im Cabrio, beim Herbstspaziergang oder beim Ausflug in die Berge – ein wohliger Begleiter sein.