Projekt Beschreibung

Hamburg | Ausgabe 19 | Frühling 2017 Text: Klaus Dörre

Das „The Table“ von Kevin Fehling auf der Hamburger Shanghai-Allee hat nur einen Tisch. Der ist dafür aus edlem Kirschholz und mäandert mit Plätzen für 20 Gäste meterlang durch das ganze Restaurant. Direkt gegenüber kocht Deutschlands jüngster Drei-Sterne-Koch live. Und es soll schon vorgekommen sein, dass selbst erfahrenste Gourmet-Globetrotter von der herausragenden Qualität seiner Kreationen überwältigt in Tränen ausgebrochen sind.

Dass ein Maître de Cuisine schon in jungen Jahren so schnell nach seiner Ausbildung mit einem Michelin-Stern dekoriert wird, ist außergewöhnlich („La Belle Epoche“, Columbia Hotel Casino Travemünde, 2008). Dass er nach dem zweiten (2011) und dritten Stern (2013) schon zur Elite der elf besten Köche Deuschlands zählt und Travemünde zum Mekka für Gourmet-Touristen macht, ist schlichtweg eine Sensation. Dass er mit seinem 2015 in Hamburg neu eröffneten Restaurant „The Table“ auf Anhieb erneut mit drei Sternen belohnt wird … dafür gibt es keinen Superlativ mehr …

Unprätentiös, sportlich …

… und „nicht zu verbissen“ nimmt Kevin Fehling selbst diesen Erfolg, den er mit seinem nach Hamburg mit übersiedelten Team – darunter der von den besten Köchen Deutschlands zu einem der besten Sommeliers gewählte David Eitel – bestätigt hat. Wohl wissend, dass beim dritten Stern neben Qualität und Zusammensetzung der Produkte vor allem die eigene unverwechselbare Stilistik ausschlaggebend ist. „Sie können mir die Hauptgänge aller deutschen Drei-Sterne-Köche zeigen, und ich könnte zuordnen, von wem welcher Gang ist“, untermauert er dieses Statement im Interview mit der Hamburger Morgenpost. Die Luft ist dünn im Drei-Sterne-Olymp. Feinste Nuancen entscheiden, nur für überzeugende, außergewöhnliche Kombinationen gibt es die „Goldmedaille“ …

Schwein und Austern?

Wie zum Beispiel für eines seiner Erfolgsrezepte, bei dem er auf ein Kindheitsrezept seiner Mutter zurückgreift und das u.a. Widersprüchliches wie Schwein, Grünkohl, Grützwurst mit gefrorenen Austern-Perlen kombiniert. Die Gäste sind begeistert. Von dieser und anderen Kreationen genauso wie vom Flair, das in „The Table“ herrscht. Denn Kevin Fehlings Restaurant hat so gar nichts von einer üblichen, abgehobenen, klassischen „High-Class-Location“.

Gemütlichkeit und Leichtigkeit …

… stehen im Fokus der Gesamtausrichtung. Der Gast findet im „The Table“ einen Ort, um sich fallen und von den Köstlichkeiten berauschen zu lassen – ganz ohne herkömmliche Schickeria. Das hochwertige Interieur, das gediegene Design kombiniert mit farblicher Harmonie versprühen, trotz – oder gerade wegen – der gradlinigen, modernen Gestaltung, einen Hauch Luxus und Extravaganz: ein einmaliges Erlebnis der besonderen Art für Feinschmecker. Kein Wunder also, dass das „The Table“ auf Monate im Voraus ausgebucht ist, Gäste sich darin bis zu 3,5 Stunden einen „Kurzzeit-Wellness-Urlaub“ (Zitat Fehling) gönnen, Stammgäste gar eine „Flatrate“ buchen und alle die offene, ja fröhliche Stimmung von Herzen genießen.

Kontakt

THE TABLE
Kevin Fehling
Shanghai-Allee 15
D-20457 Hamburg
T +49 (0)40 2286 7422
info@thetable-hamburg.de
www.thetable-hamburg.de