Projekt Beschreibung

München | Ausgabe 54 | Winter 2020

holzrausch und Falk von Tettenborn Architekten schufen mit dieser Villa in Grünwald eine spannende Balance zwischen Vielfalt und Einheitlichkeit, Reduktion und Fülle.

Der Neubau besteht aus drei Baukörpern: dem Haupthaus mit Wohnbereich, Esszimmer und Küche sowie den Schlafräumen im Obergeschoss. Eine repräsentative Eingangshalle verbindet das Haupthaus mit dem Gäste- und Bürotrakt, der dritte Baukörper beherbergt den Spa-Bereich.

Das große Foyer gestaltete holzrausch in warmen Farben als reduziert, funktionale Raum-in-Raum-Lösung. Der Essbereich, der mit Schiebepaneelen geschlossen werden kann, geht in einem weiten Durchgang in die Küche über. Diese gliedert sich in zwei Zubereitungsstationen: den zentralen Kochbereich mit Spülnische und großem Block und einer kleineren Funktionsnische samt Block mit diversen Getränkestationen. Der Treppenraum der Villa ist eine eigenständige Einheit mit stockwerkübergreifender Bibliothekswand. Auch hier sind alle Elemente einheitlich in dunkel lackiertem Holz gefertigt. Im Obergeschoss verbindet ein langer Flur die Schlafräume. Hinter den Kinderzimmern schließt sich der Elternbereich an.

Im Masterbad sind alle Natursteinarbeiten in Basalt, die Waschtischmöbel in Räuchereiche ausgeführt und alle Bäder mit Vola-Armaturen ausgestattet. Die Ankleide besteht aus Einbauten in Räuchereiche mit Wandpaneelen und Fronten aus Parsol Bronze Spiegel. Alle Sichtbeschläge sind „holzrausch-typische“ Sonderanfertigungen. In der Summe entsteht ein schlüssiges Gesamtkonzept, in dem dennoch jeder Bereich eine, in Bezug auf Funktionalität und Material, abgestimmte Einheit bildet.