Project Description

Yachting | 2020

OLO ONE heißt das Board, das lautloses und emissionsfreies Gleiten in einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Stundenkilometern ermöglicht. Der Name des in Hamburg gebauten eleganten Bretts verweist auf eine alte hawaiianische Tradition. Vor hunderten von Jahren durften ausschließlich polynesische Häuptlinge eine ganz bestimmte Surfboard-Art nutzen. Diese wurde Olo genannt.

„Mir war es wichtig, ein Brett zu gestalten, das sich so eng wie möglich an einem klassischen Surfboard orientiert“, sagt Vitalij Reidel, geschäftsführender Gesellschafter von OLO BOARDS. Reidel und seine Mitstreiter hatten sich bei der Gründung des Unternehmens Anfang des Jahres 2018 zum Ziel gesetzt, das bereits im Markt befindliche Angebot an elektrischen Surfboards um einen wesentlichen Aspekt zu optimieren: „Wir wollten es besser machen.“

Maximal zwei Versuche

Deshalb konzentrierten sie sich vor allem auf zwei Faktoren. Der erste: Durch das im Vergleich zu anderen Boards längere Format des OLO ONE liegt es stabil im Wasser. „Ich behaupte, dass jeder unser Board ohne Einführungs- und Übungsphase beim ersten oder maximal zweiten Versuch im Stehen fahren kann“, so Reidel.

Da dem Team zudem die Kundenzufriedenheit und damit der Servicegedanke ein besonderes Anliegen sind, nutzten Vitalij Reidel und sein Team die einjährige Entwicklungszeit für das saubere Durchdenken des Technikparts. Dieser ist auf zwei Boxen aufgeteilt: den Akku und die sogenannte Power-Box, den Antriebsstrang. Die Power-Box lässt sich im Fall einer Komplikation durch das Lösen zweier Schrauben als Modul aus dem Rumpf herausnehmen und durch eine neue Box ersetzen. So kann OLO BOARDS innerhalb Europas einen Austausch innerhalb von 24 Stunden gewährleisten.

Schnell wieder einsatzbereit

Je nach Körpergewicht des Nutzers beschleunigt das Board auf maximal 52 Stundenkilometer. Bei Vollgas bietet der Akku eine Laufleistung von etwa 25 Minuten. Wer es etwas dezenter angehen lässt, kann bis zu 50 Minuten über das Wasser cruisen. Die Aufladung der Batterie erfolgt über herkömmliche Steckdosen und dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Ein einfaches, aber sehr praktisches Detail: In den Korpus haben die Hamburger ein herausnehmbares, wasserdichtes Fach zur Aufbewahrung von Geld, Sonnenbrille, Smartphone etc. mit eingebaut – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal unter den elektrischen Surfboards.
In der Standardversion kostet das OLO ONE 24.999,– Euro. Es wird in einer Tragetasche mit Rollen versendet. Die Lieferzeit beträgt circa drei Wochen.

Kontakt

AVEO Technologies GmbH
Oststraße 64
D-22844 Norderstedt
T +49 (0)40 20933 7530
hello@oloboards.com
www.oloboards.com

Zum Firmenprofil