Fascinating Song

Visionär, kompromisslos, individuell

  • Quelle: SABA SONG GmbH
Fascinating Song2018-09-20T11:05:31+00:00

Projektbeschreibung

Wien | Ausgabe 22 | Herbst 2018

SONG im 2. Wiener Bezirk wird von Design-, Mode- und Reisemagazinen als einer der interessantesten und besten kuratierten Stores der Welt beschrieben. Bei SONG finden sich begehrte Kultlabels, spannende Newcomer-Labels, exquisite Designer-Möbel, faszinierende Düfte elitärer Parfumeure, eine exquisite Kunstgalerie – und zum 20-jährigen Jubiläum das eigene Womenswear-Label SONG.

Die Inhaberin Myung-Il Song wurde in Busan, Südkorea, geboren und studierte Angewandte Kunst an der Universität von Seoul. Danach machte sie an der Universität für Angewandte Kunst in Wien ihren Abschluss in Grafikdesign. Nach ihrem Engagement als Graphik-Designerin für eine prominente Werbeagentur entschloss sie sich 1998, ihrer Leidenschaft nachzugehen – und eröffnete im ersten Wiener Gemeindebezirk ihren Store mit dem treffenden Namen SONG.

Revolutionäres Konzept

Ihr Store-Konzept galt schon damals als revolutionär, da es Kunst, Fashion und Möbel in den Store-Mix integrierte. Oft danach gefragt, erklärt Song, dass sie sich keine Gedanken über ein bestimmtes Ladenkonzept gemacht habe; ihre Absicht war einfach, einen Raum zu schaffen, der eine Erweiterung ihrer Persönlichkeit und ihres Zuhauses sein sollte.

2006 verlegte Song ihren Laden in den Goldenen Prater im 2. Wiener Bezirk. Dieser Umzug bot ihr mehr Platz für ihr wachsendes Portfolio an Kunst, Fashion, Möbeln, Accessoires und Wohnkultur sowie die Möglichkeit, das alles mit einer extravaganten Kunstgalerie zu ergänzen, die sie SONG SONG nannte.

Visionär, kompromisslos, individuell

Heute finden sich bei SONG Kultlabels wie Paul Harnden Schuhmacher, Walter Van Beirendonck, Dirk Van Saene und A. F. Vandevorst sowie neue aufstrebende Labels wie Cédric Charlier, Sara Lanzi und Toogood. Auch exquisite Designstücke der Möbelhersteller Piet Hein Eek, Müller Van Severen und Mathis Esterhazy sowie faszinierende Düfte von elitärer Parfumeure wie Meo Fusciuni, Neandertal und Wiener Blut sind zu finden. Die Kunden von Song sind anspruchsvollste Individualisten aus aller Welt. Sie finden hier ästhetisches Design, Top-Qualität und Handwerkskunst – sei es ein Abendkleid, eine Tischlampe oder ein Briefbeschwerer.

In der gleichen hohen Wertschätzung wie ihr Store ist Myung-Il Song heutzutage in der Modebranche sowie in internationalen Design- und Kunstkreisen bekannt für ihre visionären Ideen, ihren tadellosen Geschmack, ihren kompromisslosen Anspruch und vor allem ihre Individualität.

Mühelose, selbstbewusste Eleganz

Zum 20-jährigen Jubiläum beschloss Myung-Il Song, ein weiteres neues Projekt zu starten: ihr eigenes Womenswear-Label. Die SONG-Styles strahlen individuelle Ästhetik aus: das Ergebnis der unterschiedlichen Inspirationen, Einflüsse und Lebenserfahrungen von Myung-Il Song. Sie reflektieren einen zeitgemäßen Lebensstil mit Verständnis für anspruchsvolles, zeitloses Design. Sie verkörpern die mühelose Eleganz einer selbstbewussten, anspruchsvollen Frau, die niemanden außer sich selbst beeindrucken muss. Wie nicht anders zu erwarten, werden SONG-Kreationen aus hochwertigsten Materialien gefertigt und in Österreich komplett handgefertigt.

Brands of SONG

Fashion
– Dries Van Noten
– Dirk Van Saene
– Walter Van Beirendonck
– Cédric Charlier
– Paul Harnden Shoemakers
– Sara Lanzi
– Isaac Reina
– Marsèll
– A.F.Vandevorst
– Dosa
– 32Paradis
– Lulu Guinness
– Spalwart
– Lock & Co Hatters for SONG
– Stephen Jones millinery
– Horisaki
– Werkstatt München
– Pristine
– Sabine G
– Private0204
– Toogood
– Stephen Venezia

Furniture and Home
– Piet Hein Eek
– Paul Harnden Shoemakers
– Mathis Esterhazy-Bernhard Hausegger
– Astier de Villatte
– French Prewar Industrial
– Private 0204
– J.&L. Lobmeyr
– Yali
– KH Würtz

Fragrances
– Wiener Blut
– Meo Fusciuni Parfum
– Astier de Villatte
– Neandertal

Kontakt  

SABA SONG GmbH
Praterstraße 11–13,
A-1020 Vienna/Austria
T +43 (0)1 5322858
info@song.at
www.song.at
www.songsong.at

Öffnungszeiten:
Dienstag–Freitag: 10–19 Uhr
Samstag: 10–18 Uhr