Projekt Beschreibung

Wien | Ausgabe 20 | Herbst 2017 Text: Karin Witasek

Groß, größer, Grossauer. Erfolg auf der ganzen Gastronomie-Linie. So oder so ähnlich könnte man die unfassbare Entwicklung der Grazer Gastro-Familie ohne Übertreibung beschreiben. Auf insgesamt 15 Betriebe in Top-Locations in den Städten Graz, Wien, Baden und München erstreckt sich das Imperium mittlerweile. Mut, Innovation und Weitsicht haben Patron Franz Grossauer und Co. immer wieder bewiesen und ihre Visionen stilbewusst und vor allem erfolgreich umgesetzt. Ob das gemütliche Wirtshaus mit zünftigen österreichischen Gerichten, das exklusive Fine-Dine-Erlebnis mit internationalem Flair, High-End-Steaks aus Argentinien oder Großevents, die Bandbreite, die bespielt wird, ist enorm. Über 550 Mitarbeiter stark ist die Grossauer-Gruppe heute. Trotz aller Errungenschaften ist der Familienbetrieb aber nie abgehoben, im Gegenteil.

Gaucho-Feeling, Party-Hotspot

Das neueste Mitglied in der großen Grossauer-Familie wird jetzt im September 2017 im neu errichteten Postgebäude am Wiener Rochusmarkt eröffnet. „Tolle Räumlichkeiten in einer idealen Lage. Rund um den Rochusmarkt ist ein aufstrebendes, modernes und lässiges Viertel entstanden – ein Wohlfühlviertel mit viel Zukunftspotenzial. Das passt perfekt zu unserem Konzept“, erklärt Franz Grossauer. Das neue el Gaucho wird sich über Erdgeschoss und ersten Stock ziehen und insgesamt rund 200 Personen Platz bieten. Im unteren Bereich findet zunächst das Tagesgeschäft statt, das bereits in der Früh mit speziellen Frühstücksvariationen startet. Es wird das erste der fünf Häuser sein, das Frühstück serviert. Das urbane Gaucho-Feeling ist dank der offenen Schauküche und den besten Steaks gegeben. Zu späterer Stunde wird das Nachtleben zelebriert – die riesige Bar wird zentraler Treffpunkt und Party-Hotspot mit DJs am Wochenende.

Gastronom aus Leidenschaft

Das Oberhaupt des Clans, Franz Grossauer, feiert heuer seinen 60. Geburtstag. Stolze 15 Lokalitäten kann der Grazer Unternehmer dann sein Eigen nennen. Eigentlich versuchte sich Franz Grossauer zuerst als Elektriker, wie sein Vater, doch schon nach einer Woche war ihm klar, dass er umsatteln musste. Da er im Gastronomiebetrieb der Nachbarn öfters schon während der Schulzeit ausgeholfen und Spaß dabei gehabt hatte, war der nächste Schritt klar und Grossauer wurde nach den Lernjahren als Kellner recht schnell mit Erfolg belohnt. Leidenschaft, voller Einsatz, der nötige Riecher für gute Geschäfte, sein überaus herzlicher Schmäh und die Liebe zum Gast waren die perfekten Grundlagen für diese beispielhafte Erfolgskarriere. Jede Chance wurde ergriffen, weiter zu lernen und Neues zu erkunden. War die Saisonarbeit früher zu Ende, sprang der Vollblut-Gastgeber als DJ ein.
Nachdem Franz seine Frau Herta kennengelernt hatte, war mit der nicht ganz so familienfreundlichen Saisonarbeit Schluss. Man stieg in die Süßwarenerzeugung ein und verkaufte auf der Grazer Messe Schaumrollen und Schnitten. Dabei wurde er auf das Gasthaus neben dem Verkaufsstand aufmerksam, das bald übernommen und als Schnitzelkönig bekannt wurde. „Wir haben Schnitzeln geklopft ohne Ende“, lacht der Spitzengastronom. Kaum war der Schnitzelkönig als größter Schnitzelumschlagplatz von Graz etabliert, ergab sich aus einer simplen Idee, auf einem gerodeten Sonnenblumenfeld Gas-trostände aufzubauen, das überaus erfolgreiche Eventgeschäft.
Als mittlerweile stolzer Familienvater vergrößerte Franz Grossauer die Anzahl seiner Betriebe; als klar war, dass all seine Kinder in seine Fußstapfen treten wollten, verfolgte er das Ziel, für jedes Kind zumindest ein Lokal zu besitzen.

Erfolg durch Qualität

Mittlerweile sind daraus eben stolze 15 geworden: Fünf El Gauchos, berühmt berüchtigt für die herrlichsten Steaks, das El Pescador, Glöckl- und Gösserbräu, die Eventfirma, die Genusspension Herti, ein Café, die Kulinarik in den Bädern Eggenberg, Augarten, Strassgang, das Streets in Planung. Ein steirisches Familien-Gastronomie-Imperium, das für Qualität bürgt und seinesgleichen sucht. Unschlagbar in familiärer Hand, mit Franz Grossauer als strahlendes Oberhaupt.

Kontakt

www.elgaucho.at