Projektbeschreibung

Hamburg | Ausgabe 19 | Frühling 2017

Beim ELBJAZZ ist der Hamburger Hafen Kulisse für ein in Europa einmaliges Musikereignis. Das „Tor zur Welt“ ist dabei offen für spannende Auftritte hochkarätiger, internationaler Künstler/innen.

Tausende jazzbegeisterte Besucher werden, wie bereits seit 2010, wieder die ganze Bandbreite des Jazz auf einem der größten europäischen Jazzfestivals erleben – und sich von der einmaligen Synergie aus „großen Tönen“, musikalischer Vielfalt, dem unverwechselbaren maritimen Flair der Hansestadt und spektakulären Veranstaltungsorten faszinieren lassen.

Neuer Spielort …

… im Jahr 2017 ist – selbstverständlich – auch die frisch eröffnete Elbphilharmonie. Damit gruppieren sich die verschiedenen In- und Outdoorbühnen um die zwei Festivalzentren HafenCity mit der Elbphilharmonie und dem Werftgelände von Blohm+Voss. Die rund 50 Konzerte am 2. und 3. Juni 2017 finden auf insgesamt acht verschiedenen Bühnen statt: in der Elbphilharmonie (Großer Saal), auf der Open-Air-Bühne „HfMT Young Talents“ auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie, in der Hauptkirche St. Katharinen, im „Thalia Zelt“ am Baakenhöft sowie auf vier Bühnen bei Blohm+Voss (Open-Air-Hauptbühne, Open-Air-Bühne „Am Helgen“, Alte Maschinenbauhalle, NDR Info Radio Stage in der Schiffbauhalle 3).

Spektakuläre Live-Acts

Auf dem Programm stehen u. a. internationale Stars und Jazz-Ikonen wie Gregory Porter & Band feat. Kaiser Quartett, Snarky Puppy, Agnes Obel, Jan Garbarek Group, Joshua Redman Trio, Beady Belle & Bugge Wesseltoft, Youn Sun Nah sowie die NDR Bigband, das Erik Truffaz Quartet, Dhafer Youssef, Akua Naru, Nils Wülker, Ben L’Oncle Soul, Hildegard Lernt Fliegen und Bernhoft. Bei der Accordion Night treten vier Weltklasse-Formationen auf. Zahlreiche weitere Acts werden selbst bei Jazz-Enthusiasten für so manche Überraschung, für so manchen „Ohrenöffner“ sorgen.

Tolles Rahmenprogramm

Während des Festivals gibt es in der Schiffbauhalle 3 bei Blohm+Voss eine Grammophon-Lounge mit Jazzperlen von Schellack-Schallplatten, passenden Drinks und Sitzgelegenheiten zum Entspannen. Für alle partywütigen Besucher findet an beiden Festivaltagen, Freitag- und Samstagnacht, im Anschluss an die letzten Konzerte eine DJ-Night im Mojo Club statt: Mousse T., Detroit Swindle, Supergid & Friends, Mirko Machine sowie Perry Louis & JazzCotech Dancers stehen dabei hinter den Plattentellern und sorgen dafür, dass bis in die Morgenstunden durchgetanzt wird. Im Kaistudio der Elbphilharmonie findet für Kinder ein Instrumentenworkshop statt. Für die erwachsenen Jazzliebhaber wird ein Trompetenworkshop mit Ingolf Burkhardt angeboten.

Boot- und Bus-Shuttle

Per Barkasse können die Besucher zwischen der Elbphilharmonie und Blohm+Voss pendeln. Alternativ wird ein Bus-Shuttle zwischen Elbphilharmonie und den Landungsbrücken angeboten – von dort ist das Werftgelände innerhalb weniger Gehminuten durch den Alten Elbtunnel bequem zu Fuß zu erreichen.

Tickets und Preise

Es gibt sowohl Tagestickets für den Freitag (2. Juni 2017) bzw. Samstag (3. Juni 2017) als auch Zweitagestickets (2. und 3. Juni 2017). Das Zweitagesticket kostet € 89,–. Das Tagesticket für Freitag kostet € 55,–, das Tagesticket für Samstag € 69,–. Alle Ticketpreise sind inklusive Gebühren.

Weitere Programm-Informationen und
Tickets: online unter www.elbjazz.de, über die Hotline +49 (0)40 4132260 (Montag bis Freitag 9.00 bis 18.30 Uhr) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

www.elbjazz.de