Gut gebrüllt

Die Audi R8 Alpen Touren

  • Audi R8 Touren, Glockner - Simon Rainer
    Quelle: Audi AG / Simon Rainer
Gut gebrüllt 2017-11-14T08:23:33+00:00

Projektbeschreibung

Wien | Ausgabe 20 | Herbst 2017

Mit einem Audi R8 Spyder V10 von einem Gipfel zum nächsten zu glühen ist eine Gute-Laune-Kombination mit Suchtpotential. Die Cockpits für die Audi R8 Alpen Touren 2018 werden jetzt vergeben.

Geradeaus dahinrollen ist keine rechte Kunst und selten ein Vergnügen. Beim sauberen und zügigen Um-die-Kurven-Fahren sieht die Sache freilich anders aus. Weil es Rhythmus in die Sache bringt, den Blickwinkel verändert und gleichermaßen Gefühl wie Aufmerksamkeit erfordert. Vor allem und gerade, wenn man auf 540 Pferdestärken gesattelt ist und von 0 auf 100 km/h in 3,6 Sekunden beschleunigt. Der Audi R8 ist zweifelsohne für die Rennstrecke geboren, aber für die Straße gebaut – kein anderes Modell dieser Marke ist näher am Motorsport dran.

Zwei faszinierende Routen

Zu klären wäre, ob alleine oder in Gesellschaft, durchfahren oder am Steuer abwechseln – und natürlich die Qual der Streckenwahl. Die Audi R8 Alpen Touren bieten zwei Möglichkeiten: Entweder von Kitzbühel über die Großglockner-Hochalpenstraße nach Lienz, von dort weiter zum Felbertauern und wieder zurück in die Gamsstadt, oder aber von Innsbruck über das Mieminger Plateau, zum Hahntennjoch, zur Arlberg-Metropole St. Anton am Arlberg und über den Kühtaisattel retour in die Tiroler Landeshauptstadt. Beide Routen sind aufgrund der einzigartigen Kulisse und ihrer faszinierenden Wege der optimale Nährboden für ein Fahrvergnügen, das der Audi R8 zu einem Erlebnis der anderen Art macht.

Automobiles Concerto Grosso

Das wird spätestens beim Anlassen des Motors und dem daraus resultierenden Klangvolumen klar. Der 5,2-Liter große V10 mit kombinierter Direkt- und Saugrohr-Einspritzung gibt melodiös den Takt vor. Allradantrieb, Doppelkupplungsgetriebe, ein futuristisches Cockpit fungieren als erste Geigen in einem Orchester, das sofort mit Hingabe und Vielseitigkeit beginnt aufzuspielen. Auf der Geraden brüllt der V10 durch die offenen Auspuffklappen, dass es eine Freude ist. Beim Zurückschalten wird aus dem Gebrüll ein Röhren, das die Sinne vibrieren lässt – speziell bei offenem Verdeck. Die Präzision, die man mit dem Fuß tritt und mit Händen umklammert, ist deutlich spürbar. Die Leichtigkeit, mit der man durch Kurven tanzt, lässt das Ergebnis in Fleisch und Blut einfahren. Das liegt an der höheren Leistung der siebenstufigen Doppelkupplung, an der karbonorientierten Leichtbauweise und dem daraus resultierenden Gewichtsverlust, aber vor allem an dem Quattro-Antrieb des Audi R8 V10, mit dem sich die gesamte Kraft zu 100 Prozent flexibel zwischen den Achsen verteilen lässt.

Handmade for Speed

Große Teile der Audi R8-Fertigung werden in Handarbeit erledigt, die Hälfte aller Bauteile kommt auch im Rennsport zum Einsatz. Die wichtigsten Bediengungselemente sind im Lenkrad integriert, die Vielseitigkeit kommt in sieben unterschiedlichen Fahrprogrammen zum Ausdruck.

Um die Hormone auf Speed zu bringen und das Adrenalin einschießen zu lassen, bedarf es lediglich eines Klicks und des Drückens des Startknopfes. Einstiegsmöglichkeiten und weitere Informationen zu den Audi R8 Alpen Touren finden Sie auf: www.quattro.at/r8

Mehr Informationen zu Events von Audi sowie Buchungsmöglichkeiten finden Sie unter: www.quattro.at/r8

Zurück
ZUM NEWSLETTER ANMELDEN