Hamburger Sinfonie

Gesamterlebnis Elbphilharmonie

  • Quelle: Elbphilharmonie Hamburg
Hamburger Sinfonie2016-12-07T10:32:29+00:00

Projektbeschreibung

Hamburg | AUSGABE 17 | HERBST 2016

Wenn die Elbphilharmonie im kommenden Januar feierlich eröffnet wird, steht zum ersten Mal nicht die Architektur im Mittelpunkt, sondern auch und vor allem die Musik. Und damit sind nicht nur die beiden Konzertsäle gemeint.

Ach ja, die Elbphilharmonie. Sie hat Bürgern der Freien und Hansestadt in den letzten Jahren viel abgefordert. Nicht nur Steuergelder, sondern auch einen nonchalanten Umgang mit ironischen Bemerkungen zum Eröffnungstermin, wie sie gerne von Nicht-Hamburgern gemacht wurden. Aber damit ist es nun vorbei: Am 11. und 12. Januar 2017 finden die beiden Eröffnungskonzerte statt und bilden den Auftakt zu einem hochkarätig besetzten Eröffnungs-Festival.

Prominent besetzte Premiere

Nach Thomas Hengelbrock, der mit dem NDR Philharmonie Orchester als erster Dirigent in der Geschichte der Elbphilharmonie am Pult stehen wird, folgen so illustre Gäste wie das Chicago Symphony Orchestra unter Riccardo Muti, die Wave-Punk-Band „Einstürzende Neubauten“ und der indische Musiker Dhruba Ghosh, Meister der Streich-Laute Sarangi. Die Botschaft ist klar: diese Philharmonie kennt keine Unterschiede zwischen Pop und Klassik. Die lebendige Auseinandersetzung mit den Meisterwerken der Klassik stellt sie ebenso in den Fokus wie das Entdecken neuer Musik. Große Stars und Orchester aus aller Welt werden hier zu Gast sein; gleichzeitig brechen Konzertreihen abseits der Klassik althergebrachte Programmvorgaben auf. „Es gibt keine leichte oder ernste Musik. Es gibt nur gute oder schlechte Musik“, wird Leonard Bernstein auf der Website des Konzerthauses zitiert.

Anfassen „streng erlaubt“

Doch die Besucher dürfen sich noch auf eine ganze Menge mehr freuen: Mitmachen lautet das Motto. So ist „Anfassen streng erlaubt“ in der Instrumentenwelt. Hier steht das Erlebnis des gemeinsamen Musizierens im Mittelpunkt – mit und ohne Vorkenntnisse. In kreativen Kursen und Workshops können große und kleine Gäste Instrumente aus dem klassischen Sinfonieorchester oder Schlaginstrumente von der Karibik bis nach Asien ausprobieren. „Elbphilharmonie Instrumentenwelt“ ist der neue Name des „Klingenden Museums“, das bisher  im Souterrain der Laeiszhalle beheimatet war und nun im Kaispeicher der Elbphilharmonie wiedereröffnet.

Ein Ort für alle Bürger/innen

Dass diese Philharmonie ein Ort für alle musikbegeisterten Bürger sein möchte, zeigt sie auch mit dem Projekt „Spiel mit!“. Zum ersten Mal gründet ein Konzerthaus gleich mehrere Orchester und Ensembles für engagierte Laien und holt Hamburger „wie du und ich“ auf die Bühnen des Großen und Kleinen Saals. Unter fachkundiger Leitung ist alles möglich – von der spontanen Improvisations-Session bis zum Sinfonieorchester. Hauptsache, alle sind mit Feuereifer dabei. Das gilt übrigens auch für die verschiedenen Angebote für Kinder. Konzerte für unterschiedliche Altersgruppen, Workshops und Ferienprogramm, dazu Projekte mit Schulen und Kitas – die „Macher“ der Elbphilharmonie haben sich einiges einfallen lassen, um dem Nachwuchs die Schönheit und den Facettenreichtum von Musik nahezubringen.

Gesamterlebnis Elbphilharmonie

Wer sich für die Musiker oder für die Geschichte von Stücken interessiert, erfährt Interessantes bei „Rund ums Konzert“. Künstlergespräche und Einführungen bringen Programm und Protagonisten dem Publikum näher. Seminare und Workshops widmen sich gut verständlich ganzen Musik-Epochen. Dabei erfährt der Besucher verblüffende Details wie zum Beispiel aus Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“: Wer hätte schon gewusst, dass der Meister in seinem berühmten Werk unter anderem einen bellenden Hund und einen stürzenden Schlittschuhläufer vertonte? Und bei thematisch passenden Ergänzungsangeboten von der Weinverkostung bis zum Poetry Slam sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Kurz: Die Elbphilharmonie macht den Konzertbesuch zum Gesamterlebnis. Und das bezieht die spektakuläre Architektur natürlich mit ein.

Kontakt:
Elbphilharmonie Hamburg
Platz der Deutschen Einheit 1
D-20457 Hamburg
www.elbphilharmonie.de