Projekt Beschreibung

Yachting | 2020 | Text: Sven Petersen

Wenn eine Yacht eine außergewöhnliche Historie besitzt, dann diese. „Shenandoah of Sark“ wurde bereits 1902 gebaut, überlebte zwei Weltkriege, unzählige Eigner und fährt heute sogar noch als Charteryacht.

Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts galt Charles Fahnestock als einer der reichsten Banker Amerikas. Und was taten die solventesten Menschen schon damals? Richtig, auch sie interessierten sich bereits für Yachten. 54,30 Meter maß Fahnestocks Traumyacht, die sich der ehemalige Finanzberater Abraham Lincolns bei Townsend & Downey in New York bauen ließ. Er nannte sie „Shenandoah“, hatte immer zahlreiche prominente Gäste an Bord und feierte auf und mit ihr bis zu seinem Tod rauschende Feste. Es war der erste zarte Vorläufer des Yachtings, wie es heute an französischen und italienischen Küsten gang und gäbe ist.

Rettung durch deutschen Eigner

Seitdem wechselte die Yacht etliche Male ihren Besitzer, bis ein deutscher Eigner sie schließlich Anfang der 1990er Jahre davor bewahrte, abgewrackt zu werden. Sie befand sich in einem so schlechten Zustand, dass sie ihren Trip nach Neuseeland gerade so überstand und dort mehr versunken als schwimmend ankam. McMullen & Wing nahm sich ihrer an und restaurierte den Townsend-&-Downey-Bau in tausenden von Arbeitsstunden. Der deutsche Eigner nahm mit „Shenandoah“ am Millenium Cup teil und auch an der America’s-Cup-Jubilee-Regatta vor Cowes, bevor er sie an ihren aktuellen italienischen Eigner verkaufte. Wie schon viele glückliche „Shenandoah“-Besitzer vor ihm, pflegt er dieses maritime Erbe fortwährend und rüstete nach und nach etliche Details so um, dass sie dem Originalzustand von 1902 gleichen.

Die Ferien ihres Lebens

Um den Bedürfnissen von Chartergästen gerecht zu werden, wurden allerdings ein modernes Entertainment-System eingebaut sowie zahlreiche Toys angeschafft. Die 117 Jahre alte Lady „Shenandoah“ schwimmt – zum Teil – auf der Höhe der Zeit und verströmt aber immer noch das Gefühl, mit einem Schiff aus einer anderen Epoche unterwegs zu sein. Mit einem Charterpreis ab 105.000 Euro pro Woche können bis zu elf Gäste (acht Erwachsene und drei Kinder) auf ihr vielleicht die Ferien ihres Lebens verbringen…