Kitzbühel Immobilien: The Sky is the Limit?

Ungebrochene Nachfrage bei Kitzbüheler Luxusimmobilien

  • Kitzbühel Sommer - Luxusimmobilien Kitzbühel
    Quelle: Fotolia

Projektbeschreibung

WEB

Während bundesweit der ganz große Immobilienboom vorbei zu sein scheint und sich die Preise auf hohem Niveau zu stabilisieren beginnen hält der Hype auf Top-Objekte vor allem in den prominenten Ballungszentren an.

Allen voran Hotspots wie Kitzbühel Stadt und Bezirk, wo die Immobilienbranche nach 2015 mit 2016 ein weiteres Rekordjahr verzeichnete. Hier scheint es angesichts des begrenzten Angebotes und der nach wie vor ungebrochenen Nachfrage keine Grenzen „nach oben“ zu geben, wie in der Stadtgemeinde Kitzbühel die mit € 23,9 Mio. teuerste Immobilie, die je in Tirol ihren Besitzer gewechselt hat, beweist. Überhaupt befinden sich die sechs teuersten Immobilien-Objekte Tirols im Bezirk Kitzbühel. € 717,29 Mio. für insgesamt 1221 Anwesen betrug hier der Gesamtumsatz im Jahr 2016. Zum Vergleich: 2015 waren es 1103 Objekte für insgesamt € 630,84 Mio. Tendenz: weiter steigend, wie Immobilienexperten übereinstimmend prognostizieren.

Wobei (noch) gilt: Je weiter im Bezirk von der Stadt Kitzbühel entfernt, desto „günstiger“ sind die Preise. „Günstig“ ist dabei relativ zu sehen. Denn während für ein Einfamilienhaus österreichweit durchschnittlich ca. € 208.000,– und tirolweit ca. € 409.000,– zu veranschlagen sind, muss man im Bezirk Kitzbühel mit ca. 1.070.000,– rechnen.

Überraschend ist, dass rein statistisch gesehen, nur 20 Prozent der Käufer aus dem Ausland – hauptsächlich Deutschland – stammen. Der Rest kommt aus dem Inland, sogar überwiegend aus dem Bezirk Kitzbühel selbst.

Quellen: Tiroler Tageszeitung, Kitzbüheler Anzeiger, Raiffeisen Immobilien, Remax, Christian Neumayr.

Luxusimmobilien in Kitzbühel
Zurück
ZUM NEWSLETTER ANMELDEN