Projekt Beschreibung

21.01.2020

„Wahnsinn“, „Irrsinn“, „Platzt die Immobilienblase?“ So reißerisch titeln manche Boulevard- und Tageszeitungen die Preisentwicklung bei den Immobilien in deutschen Großstädten, speziell bei Spitzenreiter München. Der Grund: Experten sagen für Immobilien in den bundesdeutschen Metropolen durchschnittlich 22 Prozent Preissteigerung für 2020 voraus. Auch die Immobilienpreise in München sind hier keine Ausnahme.

Die Immobilienpreise in München steigen auch 2020 weiter an.

Heiß begehrtes Quartier für Investoren in Luxusimmobilien: Münchner Altstadt mit Marienplatz, Neuem Rathaus, Frauenkirche und Viktualienmarkt. Foto (commons wikimedia): Gerhard Blank – www.gerhard-blank.de

München Spitzenreiter bei Immobilienpreisen

Die Immobilienpreise in München werden laut Prognosen im Durchschnitt 2020 um bis zu 28% steigen. Das heißt: die Kaufpreise werden pro Quadratmeter voraussichtlich auf ca. € 8400,– steigen. 2010 lag dieser Durchschnittswert in München noch bei weniger als € 3000,–.

Konstant niedriges Zinsniveau vorausgesetzt! Denn wenn die EZB den Leitzins nur moderat erhöht, verändert sich die Marktlage. Eine Erhöhung von aktuell Null auf 0,5% würde den Preisanstieg verlangsamen. Für Immobilien in München würde dies bedeuten, dass die Preise um „nur“ 22% steigen würden. Mit einer Stagnation wäre nur zu rechnen, wenn es zu einer echten Zinswende käme, wenn die EZB z.B. den Leitzins auf 2% anheben würde. Damit ist aber in absehbarer Zeit nicht zu rechnen.

Der Immobilienboom in München ist ungebrochen.