Projekt Beschreibung

Die Pilatus PC-12 von Jetfly kann neben den größten internationalen Flughäfen auch auf Rasenpisten landen, die für größere Jets zu klein sind. Foto: www.jetfly.com

Gemeinsam mit seinen Kunden spendet Jetfly europaweite kostenlose Flüge zur Unterstützung der medizinischen Versorgung während der Corona-Krise. Ziel ist, in Zusammenarbeit mit Regierungen, Krankenhäusern und Hilfsorganisationen diejenigen zu unterstützen, die Leben retten. Denn Jetfly kann sie aus allen europäischen Ländern auf dem sichersten und schnellsten Weg dorthin fliegen, wo sie dringend gebraucht werden. Zur Verfügung steht dabei ein Teil der Pilatus-PC12-Flotte von Jetfly.

Jetfly transportiert Ärzte, medizinisches Personal an die vorderste Corona-Front. Außerdem medizinisches Equipment wie Beatmungsgeräte, Schutzmasken, Handschuhe, Schutzkittel, Desinfektionsmittel u.v.m.

Jetfly transportiert Ärzte, medizinisches Personal an die vorderste Corona-Front. Außerdem medizinisches Equipment wie Beatmungsgeräte, Schutzmasken, Handschuhe, Schutzkittel, Desinfektionsmittel u.v.m. Quelle Illustration: www.jetfly.com

Jetfly Kunden unterstützen medizinische Corona-Hilfe

Im Rahmen der Initiative #UnitedByWings hatte Jetfly seine Kunden dazu aufgerufen, Flugzeit zu spenden um Leben zu retten. Die Reaktion war ausgesprochen positiv. Denn mittlerweile stehen – Stand 20.04.2020 – knapp 215 Flugstunden zur Verfügung. Für Anfragen zur Unterstützung der medizinischen Versorgung aus allen europäischen Ländern wurde eine Hilfeservice-Hotline eingerichtet. Sie ist per Email an medical@jetfly.com erreichbar oder telefonisch unter + 352 26 43 27 27.

Die Pilatus PC-12 von Jetfly kann neben den größten internationalen Flughäfen auch auf Rasenpisten landen, die für größere Jets zu klein sind

Die Pilatus PC-12 von Jetfly kann neben den größten internationalen Flughäfen auch auf Rasenpisten landen, die für größere Jets zu klein sind. Foto: www.jetfly.com

„Wir sind stolz auf den einzigartigen Zusammenhalt unserer Kunden. Denn damit unterstützen sie die Regionen, die dringend zusätzliche und flexible Corona-Hilfe benötigen. Mit dem Transport von Ärzten und medizinischem Personal an vorderster Front, von medizinischem Equipment wie Beatmungsgeräten, Schutzmasken, Handschuhen, Schutzkitteln, Desinfektionsmitteln u.v.m.,“ sagt Cédric Lescop, CEO von Jetfly.

Jetfly Flugzeug bei Landung auf einer Rasenpiste.

Jetfly Flugzeug bei Landung auf einer Rasenpiste. Foto: www.jetfly.com

Jetfly erreicht auch kleinere Pisten

Der erste Flug, der für den Transport von Pflegepersonal gespendet wurde, fand bereits am 7. April von Grenoble nach Ajaccio statt. Bisher sind in diesem Rahmen bereits 22 Flüge erfolgt. Dabei transportierte Jetfly Ärzte wie auch medizinische Hilfsmittel – einige weitere sind in Planung. Denn das ist der große Vorteil der Jetfly-Flotte – und besonders wichtig in Zeiten der Corona-Krise: die zum Einsatz kommende Pilatus PC-12 ist ein extrem vielseitiges Geschäftsflugzeug. Es ist schnell, verfügt über eine Druckkabine und bietet einen Komfort und eine Ausstattung, die normalerweise nur in größeren Business-Jets zu finden ist. Somit ist es in der Lage, in großer Höhe zu fliegen und neben den größten internationalen Flughäfen auch auf Rasenpisten zu landen, die für größere Jets zu klein sind.

Die Pilatus PC-12 (unten) und die Pilatus PC-24 von Jetfly im Einsatz. Jetfly verfügt mit 40 PC-12 und sechs PC-24-Jets über Europas größte Pilatus-Flotte.

Die Pilatus PC-12 (oben) und die Pilatus PC-24 von Jetfly im Einsatz. Jetfly verfügt mit 40 PC-12 und sechs PC-24-Jets über Europas größte Pilatus-Flotte. Foto: www.jetfly.com

Jetfly – simply closer

Jetfly ist seit über 20 Jahren Pionier im Bereich Teileigentum an privaten Flugzeugen und betreibt mit 40 PC-12 und 6 PC-24-Jets Europas größte Pilatus-Flotte im Namen ihrer 250 Miteigentümer. Diese genießen alle Vorteile eines eigenen Flugzeugs, ohne dabei das volle Kostenrisiko einzugehen – und das „gewisse Etwas“ mehr: von der garantierten Verfügbarkeit eines Flugzeuges, dem Zugang zu dreimal mehr Zielen in ganz Europa bis hin zur einzigartigen Flexibilität und exquisitem Komfort. Jefly beschäftigt über 300 Mitarbeiter, davon 150 eigene Piloten.

20.04.2020

www.jetfly.com