Project Description

Kitzbühel & Alpenraum | Ausgabe 11 | Frühling 2020

Die Kitzbüheler Alpenrallye, eine der bekanntesten und schönsten Classic-Car-Veranstaltungen, lockt seit 33 Jahren Teilnehmer und Oldtimer-Fans aus ganz Europa in die Hahnenkammstadt: von 30. September bis 3. Oktober 2020 geht die Traditionsrallye auf den schönsten Alpenstraßen in Tirol, Salzburg und Bayern über die Bühne – und erstmals wird das Karwendelgebirge umrundet.

Rund ums Karwendel – und in die Pinzgauer Bergwelt

2020 stehen wieder neue Routen entlang der bekanntesten Alpengebirge in Tirol, Salzburg und Bayern auf dem Streckenplan: Karwendel, Rofangebirge, Wilder Kaiser, Loferer Steinberge, Hochkönig und Hohe Tauern bieten den Rallyeteams eindrucksvolle Blicke auf die atemberaubende Bergwelt der Alpen. Neben der erstmaligen Karwendelumrundung mit Mittagsstopp in Seefeld bei der Königsetappe am Freitag führt die Alpenrallye am Samstag in die Bergwelt des Salzburger Pinzgau mit eindrucksvollen Blicken auf den Hochkönig und die Dreitausender der Hohen Tauern. Abschluss und großes Finale der 33. Alpenrallye ist wie jedes Jahr die große Fahrzeugparade in der Kitzbüheler Altstadt vor Tausenden begeisterten Zuschauern – Gänsehautfeeling garantiert!

600 Kilometer – sportlich oder entspannt

600 Kilometer auf den schönsten Bergstrecken der Alpen stehen auf dem Streckenplan. Zwei Kategorien stehen zur Wahl: entweder sportlich (Sport Trophy mit zahlreichen Prüfungen und Transponder-GPS-Messung) oder ganz entspannt (Classic Trophy – mit weniger Prüfungen). Die Baujahrgrenze 1972/75 sorgt für Exklusivität im Starterfeld, ein Querschnitt der schönsten Klassiker aus Vor- und Nachkriegszeiten.

Elektronik verboten: neue Sanduhrklasse für Puristen

Eine Neuerung wartet heuer auf die Teilnehmer. Erstmals wird bei der Rallye 2020 auch eine „Sanduhrklasse“ ausgeschrieben: In dieser Kategorie sind ausschließlich mechanische Zeitmesser und Hilfsmittel erlaubt, elektronische Helferlein sind dabei verboten und verpönt – auch die Benutzung von Handys oder Tablets ist untersagt.

Detlef Ruf neuer Rallyeleiter

Mit Detlef Ruf steht heuer ein neuer Rallyeleiter an der Spitze der sportlichen Organisation der Rallye. Ruf ist ein erfolgreicher Rallye-Copilot und war bereits seit mehreren Jahren stellvertretender Rallyeleiter der Kitzbüheler Alpenrallye.

Exklusiv für AR-Teilnehmer: Heinz Marecek liest!

Ein Highlight im Programm 2020: Publikumsliebling Heinz Marecek (SOKO Kitz, der Bockerer, Volkstheater, Volksoper…) liest im Rahmen des Pre-Welcome im Sporthotel Reisch am Mittwoch, 30. September, um 19.30 Uhr exklusiv für die Rallye-Teilnehmer „Geschichten rund ums Auto“.

Hochkarätige Sponsoren – international und regional

Hochkarätige internationale Sponsoren sind wieder Partner der 33. Kitzbüheler Alpenrallye. So ist der Automobilzulieferer Schaeffler seit vielen Jahren Hauptsponsor der Alpenrallye. Ebenfalls als Sponsoren engagiert sind der Oldtimer-Versicherungsspezialist OCC, das internationale Auktionshaus Artcurial, die renommierte deutsche Anwaltskanzlei Buse Heberer Fromm, das Business-Jet-Unternehmen Air Independence und natürlich Kitzbühel Tourismus als Alpenrallye-Partner der ersten Stunde. Heuer neu an Bord sind mit den Tiroler Pletzer Resorts und einem neuen Firmenprojekt der Unterberger Gruppe auch zwei regionale Unternehmen. Die Alpenrallye-Sponsoren werden wie jedes Jahr mit eigenen Teams im Teilnehmerfeld der Rallye vertreten sein.

Teilnehmeranfragen, Nennungen, Infos:
+43 (0)5356 – 72901 oder info@alpenrallye.at
Anmeldeschluss: 31. Juli 2020

PROGRAMM

Mittwoch, 30. September
13.30–18.00 Uhr: Fahrzeugabnahme
19.30 Uhr: Pre-Welcome

Donnerstag, 1. OKtober
08.00–15.00 Uhr: Fahrzeugabnahme
ab 15.00 Uhr: Prolog „Brixental-Runde”

Freitag, 2. OKtober
ab 08.00 Uhr: „Karwendel-Runde“

Samstag, 3. OKtober
ab 07.30 Uhr: „Tauern-Runde”
14.30 Uhr: Zieleinfahrt mit Fahrzeug-
präsentation/Innenstadt Kitzbühel
(Änderungen vorbehalten)