Kitzbüheler Nachtblau

Die Jubiläumsuhr von Juwelier Schroll

  • Quelle: Josef Schroll
Kitzbüheler Nachtblau 2018-05-30T14:10:01+00:00

Projektbeschreibung

Kitzbühel & Alpenraum | Ausgabe 07 | Frühling 2018

Mit ihrer limitierten Eigen-Kreation „Kitzbüheler Nachtblau“ präsentierte die Kitzbüheler Goldschmiede und autorisierte Uhrenfachwerkstatt Schroll ein einmaliges handwerkliches Juwel. Mit Kitzbüheler „Legenden“-Potenzial. STREIFZUG im Gespräch mit dem Schöpfer des edlen Stückes:

Streifzug: Herr Schroll, warum kreierte Ihre Kitzbüheler Goldschmiede für 50 Kunden eine persönliche Uhr?

Josef Schroll: Zu unserem 50-jährigen Firmenjubiläum nächstes Jahr wollten wir etwas ganz Einmaliges entwickeln. Einerseits sollte es ein hochwertiger Zeitmesser aus unserem Hause sein – ganz persönlich für den Träger hergestellt, andererseits auf unser Jubiläumsjahr hinweisen, d.h. auf 50 Stück limitiert sein.

Streifzug: Warum heißt die Farbe des Zifferblattes „Kitzbüheler Nachtblau“?

Josef Schroll: Als wir einmal an einem magischen Samstagabend aus unserem Geschäft in der Kitzbüheler Altstadt kamen, war der Sternenhimmel von einem leicht violetten, petrolfarbigen Blau überzogen. Die Eigendefinition „Kitzbüheler Nachtblau“ war geboren.

Streifzug: Was war die besondere Herausforderung beim Bau dieser Uhr?

Josef Schroll: Für uns war ein gutes Zeitmanagement wichtig, damit wir das neue Uhrenmodell planmäßig fertigstellen können. Ein Unikat herzustellen ist immer eine Herausforderung. Wir suchten für unser Projekt die besten und verlässlichsten Lieferanten in der Schweiz und in Deutschland für die Komponenten wie Gehäuse, Zifferblatt, Zeigerspiel, blaues Lederband. Diese wurden nach unseren Wünschen extra angefertigt. Da diese Uhr aus vielen komplexen Einzelteilen besteht, müssen natürlich auch alle Komponenten zusammenpassen. In unserer einsehbaren Uhrenfachwerkstätte konnten die Kunden bei der Endmontage und Feinjustierung durch unsere Uhrmacher zusehen.

Streifzug: Was macht die Uhr so besonders?

Josef Schroll: Das Besondere ist das Zifferblatt. Es verleiht der Uhr ein eigenes Gesicht. Ich habe dieses Zifferblatt mit unseren Uhrmacher bei uns im Haus designt. In sorgfältiger Handarbeit wurden die Applikationen bei der 3-, 6-, und 9-Uhr-Position aufgesetzt. Damit garantieren wir eine gute Ablesbarkeit der Uhrzeit. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige bei der 3-Uhr-Position. Unser Firmenlogo – die heraldische Gams – wurde herausgelasert, poliert, rhodiniert und auf das Zifferblatt aufgesetzt. Verbunden mit den römischen Ziffern und dem blauen Lederarmband erzielt diese Sonderedition eine ganz besondere, klassisch-sportliche und zeitlose Note. Das Einzigartige ist das persönliche, von uns individuell entworfene Monogramm des Trägers auf dem Zifferblatt. Damit wird jedes Exemplar zum unverwechselbaren Unikat.

Streifzug: Ist die Uhr wasserdicht?

Josef Schroll: Ja, die Uhr ist 100 Meter wasserdicht. Das Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt und hat einen Durchmesser von 42 mm. Es hat ein kratzfestes, leicht gewölbtes Saphirglas und einen verschraubten Saphirglas-Sichtboden, durch den der Rotor des Automatikwerkes mit der gelaserten Gams erkennbar ist. Auch die Aufzugskrone ist zusätzlich verschraubt. Dadurch können wir die 100 m Wasserdichtheit garantieren. Diese Ausführung findet man nur bei hochwertigen Markenuhren.

Streifzug: Welches Werk findet Verwendung?

Josef Schroll: Das Herzstück ist das mechanische Sellita-Uhrenwerk aus der Schweiz. Es beinhaltet 26 Rubine. Auch das Federhaus ist rubingelagert. Die Regulation der Ganggenauigkeit ist Premium Top. Durch das Saphirglas kann man die Circular-Diamond-Dekoration bewundern und hat eine Gangreserve von 38 Stunden.

Streifzug: Gab es für dieses Sondermodell eine große Nachfrage?

Josef Schroll: Ja, die Nachfrage war groß. Dank unserer Stammkundschaft und den Freunden unseres Hauses war unsere Jubiläums-Kreation in kürzester Zeit verkauft.

Streifzug: Ist in nächster Zeit wieder eine Sonderedition aus dem Hause Schroll zu erwarten?

Josef Schroll: 2021 feiert die Stadt Kitzbühel ihr 750-jähriges Stadtjubiläum. Wir planen, auch dazu eine eigene Sonderedition mit gleicher, exklusiver Stückzahl und ähnlich individuellem Konzept zu fertigen. Wir verraten nur so viel: Die Farbe des Zifferblattes wird ein edles, seidenes Platingrau mit Sonnenschliff sein.

Streifzug: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben.

PS: Das „Making of“ der Schroll-Uhr „Kitzbüheler Nachtblau“ kann man auf der Homepage www.schroll.cc im Video „Wir bauen eine Uhr“ miterleben.

Kontakt

Schroll Kitzbühel
Vorderstadt 23
A-6370 Kitzbühel
T +43 (0)5356 71314
F +43 (0)5356 72600
office@schroll.cc
www.schroll.cc