Projekt Beschreibung

WIEN | AUSGABE 16 | SOMMER 2016

Die neue Wiener Eleganz an der Ringstraße: Florian Weitzers Hotel Grand Ferdinand zelebriert Tradition vorwärts, statt sie rückwärts zu denken.

Florian Weitzer lässt in seinem Grand Ferdinand die legendäre Wiener Eleganz wieder aufleben. In 188 Zimmern und drei Restaurants vereint das neue Hotel am Schubertring das Schöne und den Genuss vergangener Tage mit den feinen Annehmlichkeiten von anno jetzt. Garniert wird die harmonische Gesamtkomposition mit extravaganten Details – von der Oase im Innenhof über den Rooftop-Pool bis hin zur Stadtrundfahrt mit dem Maserati Quattroporte. Mit dem völlig neu gestalteten Grand Ferdinand gewinnt das Gebäude an der Ringstraße die glanzvolle Position zurück, die ihm gebührt. Und bereichert die Wiener Gastronomie im einzigartigen Ambiente des über zwei Etagen offenen Erdgeschosses mit Lokalen wie dem „Grand Ferdinand Restaurant“ mit seiner altösterreichischen Küche, dem „Gulasch & Champagne“ für den kleinen Hunger und dem Private Dining Club „Grand Étage“.

Von Haus aus österreichisch

Wien um ein glanzvolles Hotel zu bereichern, war ein schon lang gehegter Wunsch Florian Weitzers. Es verwundert daher nicht, dass es ihn an die Ringstraße zieht. Erstens hat er mit seinen bis dato vier Hotels bewiesen, dass sich historische Substanz mit guten Ideen zeitgemäß bespielen lässt, und zweitens ist die Prachtstraße schon seit der Weltausstellung 1873 ein Ort klingender Hotelnamen. Bis dato ist das Grand Ferdinand allerdings das einzige österreichisch geführte Haus direkt an der Ringstraße.

Noble Harmonie

Wie in all seinen Häusern verzichtet Florian Weitzer auf Verstaubtes, entlehnt der Tradition aber Wertvolles, um daraus zeitlose Eleganz zu kreieren – angelehnt an die Blütezeit der Ringstraßenära, in der sich Wien zur mondänen europäischen Großstadt wandelte. Eine Zeit, in der man in allen Dingen nach Vollendung strebte. Auch im Grand Ferdinand wird eine Gesamtkomposition konzipiert, deren wahre Größe auf der gezielten Anordnung aller Komponenten zueinander basiert. Seien es die vom Wiener Traditionshaus Lobmeyr nach alten Entwürfen handgefertigten Prachtluster im weiträumigen Erdgeschoss, die Thonetstühle oder die mit französischem Mumm Champagner bestückte Bar im Zimmer – die noble Harmonie zieht sich durch alle Bereiche vom Interieur bis zur Gastronomie.

Kontakt

Grand Ferdinand
Schubertring 10–12
A-1010 Wien
T +43 1 91880
welcome@grandferdinand.com
www.grandferdinand.com