Projektbeschreibung

TEFAF Maastricht 2018. Fotocredit: Mark Niedermann

Auf diesen Termin wartet die Szene ein ganzes Jahr lang. Am 16. März 2019 ist es wieder soweit, die TEFAF Maastricht öffnet zum 32. Mal ihre Türen zum exklusivsten Marktplatz für Kunst und Design. Bis zum 24. März ist die Messe dann für private Sammler, Kunstmarktexperten und Kunstliebhaber aus der ganzen Welt geöffnet. Neu in diesem Jahr: Ein transparenteres Auswahlverfahren bringt zusätzlich 40 Neuaussteller in die Niederlande.

Die TEFAF Maastricht gilt als die führende Kunst- und Antiquitätenmesse in Europa und ist in Bezug auf die Angebotsqualität konkurrenzlos. Insgesamt präsentieren heuer 277 Aussteller Objekte aus rund 7.000 Jahren Kunstgeschichte. Von Ancient Art über wertvolle Juwelen bis hin zu Moderner Kunst und Fotografie finden sich hier Kunstobjekte, die in dieser geballten Form und hohen Qualität sonst nur schwer zu finden sind.

DANSK MOBELKUNST AUF DER TEFAF MAASTRICHT 2018. FOTOCREDIT: NATASCHA LIBBERT
Dansk Mobelkunst auf der TEFAF Maastricht 2018. Fotocredit: Natascha Libbert

Highlights der TEFAF Maastricht 2019

Durch die Neuaussteller findet dieses Jahr auch eine „Verjüngung“  der Messe statt. Von allen Messebereichen finden sich in der Sektion TEFAF Modern, mit 13 neuen Messeteilnehmern, die meisten Neuzugänge. Einige von ihnen werden auch One-artist-shows präsentieren. TEFAF Paintings präsentiert den Messebesuchern einen großzügig gestalteten Bereich mit attraktiven Kunstwerken – von den alten Meistern bis zur Zeit der frühen Moderne. Erstmals findet auch Virtual Reality im Berich TEFAF Antiques seinen Platz.

2018 bei der TEFAF Paper. Fotocredit: Natascha Libbert
2018 bei der TEFAF Paper. Fotocredit: Natascha Libbert

Bei der TEFAF La Haute Joaillerie, einem Teilbereich der TEFAF Antiques, finden Messebesucher eine hochkarätige Auswahl der weltbesten Juweliere und Schmuckhändler. Prunkstück ist eine außergewöhnliche Greenovia-Brosche aus Titan, 18k Weißgold und Silber, besetzt mit einem 105-karätigen Katzenaugen-Chrysoberyll, Diamanten und circa 2.500 grünen Edelsteinen. Erstmals werden die Messebereiche TEFAF Design und TEFAF Tribal – obwohl räumlich noch getrennt – stärker miteinander vermischt, um Besuchern die Möglichkeit zu geben, spannende und dynamische Verbindungen herzustellen.

Preview von der Eröffnung der Paraderäume in Dresden

Die TEFAF Maastricht präsentiert 23 Highlights aus dem Bestand der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in einer Sonderausstellung. Die Ausstellung findet in der Sektion TEFAF Paper statt. Die Präsentation der Leihgaben bildet den Auftakt sowohl zur Eröffnung der Paraderäume im September 2019 als auch zur Wiedereröffnung des Semperbaus im Dezember 2019 und bietet Messebesuchern die seltene Gelegenheit, Werke wie „Die Entführung des Ganymed“, 1635, von Rembrandt van Rijn (1606 1669) zu sehen, bevor diese in Dresden dauerhaft gezeigt werden.