Projektbeschreibung

Wien | AUSGABE 15 | Frühling 2016

Alois Unterrainer ist seit 2002 als Einmannbetrieb in der neu erbauten Werkstatt in Matrei in Osttirol als selbständiger Kunstschmied tätig.

Die alte Handwerkstechnik erlernte er bei seinen verschiedenen Lehrmeistern in ganz Österreich und im Zentrum für Europäische Handwerkstechniken in San Servolo (Venedig). Die Begeisterung für die alten Handwerkstechniken und zugleich das Interesse an Architektur lassen die für Unterrainer typischen Formen entstehen.

Gemeinsam mit Architekten und Bauherren, aber auch als selbständiger Designer interpretiert Unterrainer althergebrachtes Handwerk neu. Wobei er sich auch von Architekten und Designern des 19. und 20. Jahrhunderts inspirieren lässt (z. B. Adolf Loos, Carlo Scarpa).

Ästhetik und harmonisches Einfügen der Werkstücke in die Umgebung stellen für ihn wichtige Kriterien in der Planungsphase dar.

Seine Vorliebe für natürliche Materialien wie Eisen, Stein, Holz und die Kombination dieser untereinander machen seine Objekte besonders reizvoll. Wichtig ist für ihn die Einzigartigkeit eines jeden Projekts. Seine Arbeiten entstehen nicht am Computer, sondern werden in tage-, oft auch nächtelangen Auseinandersetzungen mit dem Ort, der Situation und der Person(en), für die der Auftrag bestimmt ist, zu Papier gebracht und so entstehen maßgeschneiderte Lösungen für anspruchsvolle Kunden.

Es gibt keine Massenproduktion, der Kunde und seine individuellen Wünsche stehen im Mittelpunkt.

Der Hang zum Perfektionismus in der Ausführung seiner Arbeiten macht im Endeffekt den Charakter, DIE SEELE seiner Objekte aus. Der Betrachter spürt förmlich die Energie, welche durch die intensive händische Bearbeitung des Rohmaterials entsteht und im Endprodukt sichtbar wird. Gerade dieser Umstand bildet den entscheidenden Unterschied zu industrieller Massenware.

„Schmieden ist plastisches Verformen. Formen kennen keine Grenzen, was bedeutet, dass Schmieden keinem modischen Trend unterliegt. Im Gegenteil, durch eine klare, handwerklich gearbeitete Form sowie vom Schmiedefeuer unterschiedlich gefärbte Oberfläche entstehen Werkstücke, die durch ihre Herstellung mit einer Tausende Jahre alten Technik und zugleich „zeitgenössischen“ Form einen besonderen Reiz entwickeln.“ (Alois Unterrainer)

Kontakt
Alois Unterrainer
Ganz 31
A-9971 Matrei i. O.
T +43 (0)664 4028512
office@aloisunterrainer.com
www.aloisunterrainer.com