Lässiger Luxus

Luxus mit spektakulärem Charme

  • Quelle: Andreas Lühmann
Lässiger Luxus2018-06-28T14:17:26+00:00

Projektbeschreibung

Hamburg | Ausgabe 21 | Sommer 2018 Text: Anke Bracht

Wohnen auf Zeit – ganz leger: Innerhalb weniger Monate hat sich „das Freytag“ in Uhlenhorst mit seinen Serviced Apartments einen Namen gemacht. Und so manchem Gast gefällt es hier so gut, dass er gar nicht wieder ausziehen möchte.

Dienstagmorgen, acht Uhr. Dienstbeginn für Beatrice Melchers. Die Gastgeberin im „Freytag“ ist ein Wirbelwind wie aus dem Bilderbuch. Mit frisch gebügelten Hemden am Arm fegt sie durch die Lobby, telefoniert und ordnet dabei Quittungen; lässt die Hemdbügel auf einen Haken fallen und schiebt resolut die Brille in die blonden Locken. Jetzt hat sie Zeit für eine Hausbesichtigung. Und die ist wirklich spannend.

Das um 1900 erbaute, klassizistische Ensemble zweier Häuser inmitten eines Gartens mit altem Baumbestand wurde lange Jahre als Senioren-Residenz genutzt, bevor die heutigen Eigentümer das Haus einer neuen Bestimmung zuführten. Die Umbauarbeiten der beiden Villen am Fleet zogen sich über zwei Jahre hin; Ende Juli 2017 öffneten sich die Türen des „Freytag“. Es ist nicht das erste Serviced-Apartment-Objekt von Dipl.-Ing. Holger Siegel, der „das Freytag“ gemeinsam mit den beiden Miteigentümern Florian und Marcus Weischer initiiert hat: Seit Herbst 2014 finden Hamburger auf Zeit im nur wenige Straßen entfernt liegenden „Apartment 040“ stylish eingerichtete Wohneinheiten verschiedener Größe, ausgerichtet auf eine junge Zielgruppe mit kleinerem Budget.

Luxus mit spektakulärem Charme

„Das Freytag“ hingegen positioniert sich im Luxussegment und ist damit das bislang einzige Haus dieser Kategorie in der Stadt. Wer hinter der hellgrauen Fassade allerdings eine Inszenierung vermutet, die den Vorstellungen von hanseatischem Understatement folgt, dürfte beim Eintreten überrascht sein. Rot, Orange, Grün, Blau – die Farben fliegen dem Gast hier förmlich um die Ohren. Das gilt für die Lobby und die Flure ebenso wie für die insgesamt 33 Studios, Premium Studios und Suiten. Designerin Sibylle von Heyden ist damit ein weiteres Meisterstück gelungen.

Wie schon in den Hotels „Gastwerk“ und „The George“ hat sie es auch hier wunderbar verstanden, dem Objekt einen völlig eigenständigen, unverwechselbaren Charakter zu verleihen. Kein Appartement gleicht dem anderen, jedes versprüht seinen ganz eigenen Charme. Die einzigen konstanten Elemente: das schwarzweiße Design der Tapete des französischen Designers Pierre Frey, die schwarze Pantry und der in Orangerot lackierte Kleiderschrank. „Das gesamte Mobiliar und die Leuchten wurden eigens für uns angefertigt“, erklärt Beatrice Melchers und weist auf einen Teppich: „Mehr als 50 von diesen Vintage-Stücken haben wir hier im Haus – ein Dachbodenfund. Sie wurden von einem Teppich-Spezialisten in der Speicherstadt gewaschen und neu eingefärbt.“ Und sehen spektakulär aus, ergänze ich im Stillen.

Full-Service mit Herz

Wir stehen gerade in der Garten-Suite, in die ein Kreativer von der anderen Seite der Außenalster einziehen wird. Seine Wohnung leidet unter einem Wasserschaden. „Unsere Gäste ziehen aus den unterschiedlichsten Gründen ins Freytag“, sagt Frau Melchers, „z.B. weil sie beruflich länger in der Stadt oder auf Wohnungssuche sind.“ Auch von Schauspielern werde das Angebot gerne genutzt, wenn Dreharbeiten in Hamburg anstehen. Ihre Aufgabe sei es, ihnen allen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten – Kleidung zur Reinigung zu bringen, gehöre ganz selbstverständlich dazu. Zwar bestehe die Möglichkeit, die Wäsche selbst zu waschen, doch so sei es natürlich viel komfortabler. Manchen Gästen gefiele das Rundum-Sorglos-Paket allerdings dermaßen gut, dass es ihnen schwerfalle, wieder auszuziehen, setzt sie nach. Beatrice Melchers lacht und schiebt sich wieder die Brille ins Haar. Die Tür der Suite fällt mit einem sanften „Plopp“ hinter uns ins Schloss. Ich folge der temperamentvollen Concierge zurück zum Empfang und kann den Gast gut verstehen. Er würde seine herzliche Gastgeberin und den lässigen Luxus im Freytag bestimmt sehr vermissen.

Kontakt 

Das Freytag
Serviced Apartments
Herbert-Weichmann-Straße 60
D-22085 Hamburg
T +49 (0)40 280 022 14
concierge@das-freytag.de
www.das-freytag.de