Projekt Beschreibung

Die markante Leuchtenserie Decafelt ist ein echter Hingucker. Foto: © Loum/Molto Luce

Loum ist zusammengefügt aus „Lumen“ (lat.: Licht) und „Room“. Der österreichische Top-hersteller Molto Luce unterstreicht mit dieser neuen Markenserie seinen Anspruch, Licht und Räume völlig neu zu definieren. Und das mit einem Markenkonzept, das für eine faszinierende und inspirierende Synergie aus Licht und Raum steht. Noch dazu mit einem Design, das hip, urban und mutig daherkommt und damit wohl genau den Charakter und den Nerv der Zeit, trifft. Denn Loum von Molto Luce kommt genau richtig für eine Zeit, in der man sich nach vielen Einschränkungen nach neuer Freiheit, nach Freude und frischer Abwechslung sehnt.

Loum von Molto Luce erfüllt die Sehnsucht nach wiedergewonnener Freiheit, nach Freude und frischer Abwechslung. Foto: © Loum/Molto Luce

Loum von Molto Luce ist hip für private wie öffentliche Räume, für Hotels, Restaurants, Bars oder angesagte Clubs. Erfahrene internationale Licht-Designer sorgen mit Loum für ein absolut neues und unkompliziertes Lichterlebnis. Und dafür, dass die Serie immer wieder neu, inspirierend und abwechslungsreich ist. Dass sie sich immer wieder neu erfindet. Und so immer neu, chic und im Trend ist. Sogar saisonale Produkt-Launches, wie man sie sonst nur von internationalen Modelabels kennt, sind geplant.

„Kosmische“ Eleganz und Einfachheit: Die Loum Tisch- und Pendelleuchte Tycho. Fotos: © Loum/Molto Luce

TYCHO, elegante Tisch- und Pendelleuchte von Loum

Mit TYCHO wird Loum „kosmisch“. Die Suche nach Einfachheit führte den Lichtdesigner Lorenzo Truant für Molto Luce zum dänischen Astronomen Tycho Brahe (1546-1601). Denn dessen Fähigkeit Planeten- und Fixstern-Konstellationen als erster am einfachsten und präzisesten darzustellen, war für Truant inspirierend. Das Ergebnis ist Tycho, die Harmonie eines kleinen, leuchtenden Kosmos. Charmante Lichtstimmung, die durch sanften Schein verzaubert. Design, das durch Eleganz, Reduktion und Zeitlosigkeit als Tisch- und Pendelleuchte überzeugt.

Decafelt by Loum: Eine faszinierende Synergie aus Licht, Raum und Akustik.  Fotos: © Loum/Molto Luce

DECAFELT, markante Pendel-, Decken- und Stehleuchte von Loum

Die markante Leuchtenserie Decafelt ist ein echter Hingucker. Und noch dazu multifunktional. Denn sie vereint Licht, Raum und Akustik zu einer faszinierend stylischen Lösung (Design: InHouse). Weiche Filzplatten umrahmen den eigentlichen Leuchtkörper. Sie wirken schalldämpfend und sind so besonders auch für die Hotellerie und Gastronomie die ideale Lösung. Aber mit drei dezenten Farben und zwei verschiedenen Durchmessern fügt sich Decafelt als Pendel-, Decken- oder Stehleuchte auch in privaten Wohnräumen perfekt in die umgebende Architektur.

Arkade by Loum: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, sehr viel raumbildendes Potenzial. Fotos: © Loum/Molto Luce

ARKADE, die Bogenharmonie von Loum

Mehr „reduced to the max“ geht nicht. Die von Rainer Mutsch für Molto Luce und Loum designte Bogenleuchte Arkade erinnert an die charmanten Bogengänge italienischer Städte. Arkade ist als Einzelleuchte wie als System für optisch markante Lichtgebilde konzipiert. Und dank modernster LED-Technik zeichnet sie sich durch angenehme Blendfreiheit ebenso aus, wie durch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und sehr viel raumbildendes Potenzial. Wow-Effekte sind deshalb in privaten Wohlfühloasen ebenso garantiert, wie in stylischen Hotels, hippen Bars und angesagten Clubs und Restaurants.

Lampen von Molto Luce

Fiume by Loum: Asymmetrie und Harmonie gesellt sich zu technischer Brillanz. Fotos: © Loum/Molto Luce

FIUME, Harmonie durch Asymmetrie by Loum

Ein geniales Leuchtenkonzept. Denn oben kann unten sein und die Leuchtkörper sind auch noch in sich um 90° verdreht. Fiume spielt mit Umgebungslicht und erzeugt weich fließende Kontraste. Besonders spannend wird Fiume, wenn die Einzel-Pendelleuchte in Gruppen arrangiert wird. Hinzu kommt technische Brillanz. Denn die Leuchtkörper sind aus kühlendem Gips geformt und das macht die LED-Leuchtmittel noch langlebiger. Und der Diffusor an der Unterseite unterstreicht das Konzept der Asymmetrie und macht den Lichtaustritt auch von der Seite her blendfrei.

Gone, Eine technisch perfekte Tischleuchte, nicht nur für Philosophen. Fotos: © Loum/Molto Luce

GONE, die neue Stil-Ikone einer Tischleuchte

Was ist das denn? Ein stehender Bilderrahmen? Oder eine minimalistisch-symbolische Skulptur? Ein faszinierendes, philosophisches Paradox? Jedenfalls ein Leuchtkonzept, das garantiert nicht unbemerkt bleibt! Gone by Loum beleuchtet den Hintergrund mit sanftem LED-Licht während der „Bilderrahmen“ selbst leer bleibt. Eine technisch perfekte Tischleuchte, die sogar zum Denken anregt. Gone wurde von Serge Cornelissen für Loum entworfen und ist in zwei Formaten – das kleinere exakt an Größe Din A 4 orientiert – erhältlich.

Cut up by Loum: Zahlreiche Modellvarianten durch spezielle “Schnitt“-Technik. Fotos: © Loum/Molto Luce 

CUT UP, wenn Loum zu Surrealismus wird

„Zerschneiden“ ist kunsthistorisch gesehen eine Technik des Dadaismus, einer Kategorie des Surrealismus. Dieser war in den 1920er Jahren Ausdruck einer Lebenshaltung und Lebenskunst gegen traditionelle Normen. Der italienische Designer Lorenzo Truant wandte diese Technik für die Cut up-Leuchte im Rahmen der Loum-Serie an. Und beleuchtet damit wohl den Beginn der (hoffentlich) „Goldenen Zwanzigerjahre“ unseres Jahrhunderts. Durch seinen Schnitttechnik sind jedenfalls zahlreiche Varianten und unterschiedliche Leuchtenformen von Cut up möglich. Eine Sammlung von unendlicher Kreativität zeichnet sich ab. Und damit ein Geheimtipp für Liebhaber und Sammler! Cut up by Loum ist als Pendel-, Wand- und Deckenleuchte erhältlich.

Follow Your Instinct – über Molto Luce

Dass Molto Luce den für Loum engagierten Designern scheinbar grenzenlose Freiheit beim „Out-of-the Box“-Denken gewährt, spricht für die Souveränität und Innovationskraft des österreichischen Unternehmens. Dass alle Modelle gleichzeitig „State-of-the-Art“ sind zeigt gleichzeitig international relevante, technische Leit-Kompetenz. Jedenfalls darf man bei dieser Philosophie mehr als gespannt sein, welche High-Lights (im wahrsten Sinne des Wortes!) Molto Luce und Loum in der Folge auf den Markt bringen werden.

Molto Luce ist auf individuelle und exklusive Lichtlösungen für jeden Bedarf spezialisiert und verfügt über ein exklusives, architektonisch anspruchsvolles Produktportfolio. Planungs- und Abwicklungskompetenz und die eigene Fertigung in Weißkirchen garantieren maßgeschneidertes Licht und beste Qualität. Molto Luce kooperiert mit namhaften internationalen Designern und legt großen Wert auf perfekte Ausführung. In Österreich kann man Molto Luce in Wels, Wien und Innsbruck auf insgesamt 4.500 m2 live erleben. In der Salzburger Hoteldesign-Werkstatt präsentiert Molto Luce innovative Konzepte für den Hotelleriebereich. In Deutschland ist Molto Luce in München, Köln und Hamburg vertreten.

23.04.2020

Kontakt

MOLTO LUCE München
Walter-Gropius-Straße 23
D-80807 München
T: +49 (0)89 45205650
office.muenchen@moltoluce.com
www.moltoluce.com
www.loum-light.com

MOLTO LUCE Headquarter
Europastraße 45
A-4600 Wels
T: +43 (0)7242 6980
office@moltoluce.com
www.moltoluce.com
www.loum-light.com

Zum Firmenprofil