Project Description

München | Ausgabe 51 | Frühling 2020

Marion Aliabadi ist Geschäftsführerin und Inhaberin des exklusiven Reiseveranstalters Designreisen und organisiert seit fast 20 Jahren exklusive Auszeiten auf höchstem Niveau. Besonders gerne schickt sie Erholungssuchende in einen unvergesslichen Urlaub auf Mauritius.

Türkisblaues Meer, blütenweiße Strände, atemberaubende Natur – das Paradies existiert: Für mich heißt es Mauritius. Kein Wunder, dass die abgelegene Insel im Indischen Ozean lange Zeit ein geheimer Rückzugsort von Piraten war. Später prägten Niederländer, Portugiesen, Afrikaner, Inder und englische Kolonialherren die Kultur der Insel. Sie etablierten den Zuckerrohranbau und noch heute destillieren die Einwohner weltberühmten Rum. Den schätzen nicht nur Freibeuter und Matrosen, sondern auch Feinschmecker und Genießer. Wie einst die Entdecker, bin ich gemeinsam mit unseren Reisedesignern immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen. Auch auf Mauritius. Denn die von Korallenriffen umgebene Insel im Indischen Ozean gehört zu meinen absoluten Lieblingszielen. Sie ist ein exklusives Hideaway für Ruhesuchende, Sportler und Familien – weit ab vom Massentourismus. Gerne nenne ich Ihnen fünf Gründe, warum auch Sie die Insel lieben werden – und empfehle nichts, was ich nicht persönlich getestet und geprüft habe.

Putten unter Palmen: Golfer Paradies

Wussten Sie, dass Golfspielen auf Mauritius Teil der Inselgeschichte ist? Mauritius war das dritte Land, in dem nach dem Vereinten Königreich und Indien Golf gespielt wurde. Bereits 1902 spielten Mitglieder der Royal Navy im Golfplatz The Gymkhana. Heute ist die Insel mit einem Dutzend Clubs ein echtes Paradies für Golfer. Egal wo man dort residiert, selbst von abgelegenen Luxus-Hideaways wie dem Shanti Maurice ist es ein Katzensprung zum nächsten Abschlag. Der gehört übrigens zum absolut wunderbaren Avalon Golf Estate, wo ich mich immer wieder gerne auf die Sommersaison vorbereite.

Mauritius mit Kids: einfach spitze!

Ein großes Plus der Insel sind die seicht abfallenden Sandstrände. Da schwappen die Wellen sanft und ohne Strömung, sodass selbst kleine Kinder sicher planschen können. Dazu gesellen sich die angenehmen Temperaturen, die geringe Zeitverschiebung und die vielen familienfreundlichen Resorts mit tollen Kinder-Clubs. Was die ärztliche Versorgung angeht, gewährleistet Mauritius europäisches Niveau und auch beim Thema Essen braucht sich niemand sorgen: Ich liebe die feine kreolische Küche und sensible Kinderbäuche vertragen die Speisen in der Regel gut.

Kulinarik: Frisch, würzig, mit einem Hauch Vanille

Apropos Kulinarik. Die Küche auf Mauritius ist so vielfältig wie die Insel selbst. Ob indische Curries, Samosas oder asiatische Biryani-Varianten, die Speisekarten sind voller frischer, würziger und internationaler Spezialitäten. Eines meiner schönsten Abendessen hat mir das Shanti Maurice organisiert: Wir aßen direkt am Strand fangfrischen Fisch. Als Sundowner gab es ein Schlückchen Chamarel Spiced Rum mit Vanillearoma aus der Destillerie Rhumerie de Chamarel. Übrigens, wer möchte kann die historische Brennerei besichtigen und an einer Verkostung teilnehmen.

Mauritius goes wild: Regenwald, Wasserfälle, Vulkane

Wassersport steht auf Mauritius an erster Stelle. Aber die Insel hat Aktivurlaubern noch mehr zu bieten. Das bergige Landesinnere zum Beispiel, mit Regenwäldern, Wasserfällen und einem erloschenen Vulkan. Mich fasziniert der Black River George Nationalpark mit den Zwillingswasserfällen Rochester Falls. Sie liegen gut versteckt hinter einem Papyrus-Wald und stürzen 100 Meter in die Tiefe. Designreisen-Kunden brauchen sich keine Gedanken um die Organisation ihrer Ausflüge zu machen. Das Shanti Maurice, wie auch andere, ausgewählte Luxushotels, bietet uns ein exklusives Aktivitäten-Programm.

Kulturelle Vielfalt: Das indische Gesicht

Noch einen Ausflug lege ich Ihnen ans Herz: die Tour zum im Inselinneren gelegenen Kratersee Grand Bassin. Er ist die größte hinduistische Pilgerstätte außerhalb Indiens und zu Festtagen ziehen bis zu 300.000 Gläubige dorthin und bringen den Gottheiten Opfer dar. Rund um den Kratersee liegen zahlreiche Tempel, Opferschreine und bunte Götterstatuen. Besonders haben mich die beiden prächtigen Shiva-Statuen beeindruckt, die etwa zwei Kilometer vom Tempel entfernt 33 Meter in den Himmel ragen.

Mein Hoteltipp für Mauritius: Shanti Maurice Resort & Spa

Im Süden von Mauritius liegt das exklusive Boutique-Resort Shanti Maurice. Es ist eine wahre Oase der Ruhe, die von weiten Zuckerrohrfeldern umgeben ist. Die 61 modern designten Villen und Suiten, die Restaurants und Freizeiteinrichtungen verteilen sich entlang der hufeisenförmigen Korallenbucht. Dort lädt der von Palmen gesäumte Sandstrand zum Entspannen, Baden und zu zahlreichen Wassersportmöglichkeiten im türkisfarbenen Meer ein. Mein ultimativer Erholungstipp lautet: Besuchen Sie das preisgekrönte Spa, es gehört zu den schönsten Anlagen die ich kenne.

Wenn Sie Lust bekommen haben und Ihre nächste Reise nach Mauritius gehen soll, dann sind Sie bei DESIGNREISEN in besten Händen. Dafür stehen über 20 Jahre Erfahrung im Luxusreisesegment. Ob kleiner Urlaub oder große Auszeit – wir gestalten Ihre Reise individuell, mit viel Expertise und Feingefühl für das Besondere!

Ihre Marion Aliabadi

Kontakt

DESIGNREISEN Germany
Theresienstraße 1
D-80333 München
T +49 (0)89 90 77 88 99
F +49 (0)89 90 77 88 98
www.designreisen.de

Zum Firmenprofil