Projekt Beschreibung

Elektrischer Raumgleiter aus der Zukunft oder realistische Perspektive? Mit seinem organischen One-Bow-Konzept verbindet der Mercedes Vision AVTR jedenfalls auf revolutionäre Weise Öko-Luxus, künstliche Intelligenz und brillante Technologien – und stellt eine völlig neue Harmonie zwischen Mensch und „Maschine“ her. Foto: © Daimler AG

Der Science-Fiction-Film Avatar brach alle Rekorde und spielte über drei Milliarden US-Dollar ein. Bei Mercedes-Benz diente er den Designern und Ingenieuren allerdings als „Briefing“. Sie entwarfen und bauten danach mit dem Mercedes Vision AVTR das luxuriöseste und intelligenteste Elektroauto der Zukunft.

So konnten Avatar-Regisseur James Cameron und Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, 2020 auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas mit dem Vision AVTR von Mercedes ein voll funktionsfähiges Fahrzeug, das mit dem Fahrer vernetzt und fast vollständig wiederverwertbar ist, präsentieren.

Der Mercedes Vision AVTR ist demnach keine „Konzeptstudie“. Also kein „Fake-Car“ für spektakuläre Messe-Präsentationen. Sondern ein voll funktionsfähiges, luxuriöses Vision-Car. Mit künstlicher, empathischer, aktiver Intelligenz. Und überhaupt in puncto Technik, Innovation und Design weit mehr als „State oft the Art“. Denn er scheint direkt aus der Zukunft gebeamt worden zu sein: Scotty wäre begeistert. Captain James T. Kirk wäre sowieso der Erste, der den Mercedes Vision AVTR bis an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit testen würde. Mr. Spock würde eine Augenbraue hochziehen und ihn mit „faszinierend!“ kommentieren. Und Captain Jean Luc Picard würde mit „Nicely done!“ sein höchstes Lob aussprechen.