Projekt Beschreibung

Yachting | 2021

Das kleine Land Montenegro entwickelt sich immer mehr zur Lifestyle-Destination. Yacht-Eigner können inzwischen in sehr hochwertigen Marinas anlegen.

Ein Geheimnis ist es nicht mehr, aber diese gewisse Aufbruchsstimmung ist durchaus noch zu spüren, wenn man das kleine Land zwischen Kroatien im Norden und Albanien im Süden bereist. Montenegro und insbesondere die Bucht von Kotor erleben seit einigen Jahren einen kleinen Yachting-Boom. Porto Montenegro, das Investment eines kanadischen Goldminen-Milliardärs, war der Startschuss; inzwischen folgten bereits zwei weitere Hafenentwicklungen mit Lifestyle-Charakter. Bemerkenswert ist dabei vor allem Luštica Bay, die derzeit größte Destinationsentwicklung im Südosten Europas.

Mehr als 1000 Einheiten geplant

Luštica Bay liegt dabei etwa 15 Autominuten vom Flughafen Tivat entfernt, an der Außenseite der Bucht von Kotor, auf der Halbinsel Luštica. Das Unternehmen Orascom Development plant mit seiner Tochtergesellschaft Luštica Development AD unter einer zehnprozentigen Beteiligung der Regierung von Montenegro auf 6,9 Millionen Quadratmetern eine „Kleinstadt“. Der Masterplan umfasst neben sieben Hotels, zwei Häfen, einem 18-Loch-Golfplatz, einer internationalen Schule, einem Gesundheitszentrum, Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und weiteren infrastrukturellen Einrichtungen mehr als 1000 Immobilieneinheiten wie Appartements, Stadthäuser und Villen. Zum Erhalt der Natur und der traumhaften Aussicht werden übrigens nur etwa zehn Prozent der gesamten Fläche bebaut. Durch ihren gestuften Bau und ihre Integration in die Hügellandschaft Luštica Bays überblicken die Immobilien das Meer, sind zugleich jedoch sehr privat und nur wenige Schritte von der lebhaften Promenade entfernt. Studios umfassen einen integrierten Wohn-, Ess- und Schlafbereich, Badezimmer und Balkon; große Appartements sind mit drei Schlafzimmern und ebenso vielen Bädern ausgestattet. Die Preise beginnen ab 254.000,– Euro.