Projekt Beschreibung

München | Ausgabe 54 | Winter 2020

Um 1898 entstand dieses denkmalgeschützte Stadthaus als Teil eines Ensembles in einer der schönsten, begehrtesten Straßen der Villenkolonie Gern mit nahezu geschlossener historischer Bebauung. Die Fassade besticht durch ein Rundbogenfenster, einen Dreiecks-Erker, Putzfaschen und einen Fachwerkgiebel. Eine original erhaltene Haustür und eine schmiedeeiserne Gartenumzäunung unterstreichen das authentische Erscheinungsbild der Vorderfront. Die Räumlichkeiten verteilen sich über drei Wohnetagen und umfassen ein Wohn-/Esszimmer, eine Küche, vier Schlafzimmer, eine Ankleide, ein kleines Arbeitszimmer, ein Gartenzimmer, zwei Bäder und ein Gäste-WC. Ein nicht ausgebauter Dachspitz eröffnet interessante Möglichkeiten. Im Untergeschoss befinden sich Hauswirtschafts- und Abstellflächen. Hinter dem Haus erstreckt sich ein idyllischer Garten. Neben der unwiederbringlichen Lage und eindrucksvollen Altbau-Deckenhöhen von mehr als drei Metern sind einige original erhaltene Details wie das Treppenhaus, Kastenfenster und Kassettentüren hervorzuheben. Im Rahmen einer umfassenden Renovierung lassen sich die Räumlichkeiten mit zeitgemäßem Wohnkomfort ausstatten und zu einem zauberhaften Familiendomizil im Herzen Gerns umgestalten.

RIEDEL Immobilien GmbH

Zum Maklerprofil
Mehr zum Objekt