Projekt Beschreibung

Hamburg | Ausgabe 24 | Herbst 2020

Die Galerie Melbye-Konan, Hamburgs erste Galerie für zeitgenössische afrikanische Kunst, feierte mit der Ausstellung „Akwaba“ erfolgreich Premiere am Jungfernstieg.

Ngoye, Serie Faces, Öl auf Leinwand, 90 x 110cm, 2018 Courtesy the artist/Galerie Melbye-Konan, Hamburg

Die Galerie Melbye-Konan wurde gegründet, um zeitgenössische Künstler*innen aus Afrika und der Diaspora sowie Künstler*innen mit Afrika-Bezug zu fördern und Sichtbarkeit für ihr kreatives und künstlerisches Talent zu schaffen. Die von der Galerie vertretenen Kunstschaffenden zeichnen sich durch ein außergewöhnliches Können aus und reflektieren in ihren Werken den geografischen, sozialen und politischen Kontext. Auf zwei Etagen und 230 m² wird die Galerie Melbye-Konan nach der erfolgreichen Premiere der Ausstellung „Akwaba“ (afrik.: „Willkommen“) auch künftig in Hamburg international etablierte und aufstrebende Künstler*innen präsentieren. Darüber hinaus stellt die Galerie auf internationalen Kunstmessen aus und arbeitet mit Museen und Institutionen für kuratorische Projekte zusammen.