Projekt Beschreibung

München | Ausgabe 53 | Herbst 2020

Seine Liebe zur Architektur und die Leidenschaft für Kaminfeuer miteinander zu verbinden, ist Stefan Schinharls Berufung. So lässt er für seine Kunden schon in der frühen Planungsphase einmalig schöne Handskizzen entstehen.

Offener Kamin mit Glasverkleidung von Schinharl München

Offenes Gasfeuer immer gefragter

Durch den wachsenden Wunsch nach offenem Gasfeuer mit einem größeren Flammenbild, für mehr Wohlfühlatmosphäre und Behaglichkeit, hat die Design- und Kaminmanufaktur Schinharl mit innovativer Ingenieursleistung die Weiterentwicklung von gasbetriebenen, offenen Kaminen wesentlich mitgestaltet.

Bei dem abgebildeten Projekt sollte ein Kamin entstehen, der auf Knopfdruck für eine heimelige Lagerfeuerstimmung sorgt. Die Herausforderung bestand darin, die Feuerstelle so zu planen, dass das offene Gasfeuer sich mit einem intensiven Flammenbild auf eine Gesamtlänge von über zwei Metern erstreckt. Darüber hinaus wurden Möbeleinbauten aus Holz in das Kaminkonzept integriert, sodass zusätzlicher Stauraum entstand. Um das moderne, gradlinige Designkonzept zu unterstreichen, entschied sich der Bauherr dazu, die Flammen aus einem Kiesbett heraus brennen zu lassen. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, sich für täuschend echt aussehende Holzscheidimitate aus Keramik zu entscheiden, sodass ein richtiges Holzfeuer nahezu perfekt imitiert werden kann. Der Gasbrenner und das Kiesbett fügen sich nahtlos in den handgefertigten Feuertisch aus Rohstahl ein.

Offener Kamin von Schinharl

Dies ist bei individuell geplanten und handwerklich gefertigten, offenen Feuerstellen möglich. Um ein solch wahrlich meisterhaftes Ergebnis zu erzielen, arbeiteten Stefan Schinharl und sein Team bereits während der frühen Planungsphase intensiv mit dem Architekturbüro zusammen. Bei aller Kreativität steht die Sicherheit für Stefan Schinharl an erster Stelle. Seit 2008 konzentriert sich die Design- und Kaminmanufaktur Schinharl auf maßgeschneiderte Kaminarchitektur. Als Feuerarchitekten entwickeln Stefan Schinharl und seine Team-Mitarbeiter in privaten und gewerblichen Bereichen, in Deutschland sowie im europäischen Ausland, anspruchsvolle Kaminlösungen. Ausgewählte Materialien wie Holz, Stein und Metall fassen sie in einem eleganten und zeitlosen Konzept zusammen, um die Innenarchitektur ihrer Kunden sensibel zu verbessern und zu unterstreichen. Ihre handwerklich geschlosserten Rohstahlfeuerstellen sind technisch raffiniert – ihre Metalloberflächen sind unnachahmlich.