Projekt Beschreibung

Hamburg | Ausgabe 24 | Herbst 2020 Text: Klaus Dörre

2020 ist ohne Zweifel – und vorsichtig ausgedrückt – ein „besonderes Jahr“, das gerade auch Gastronom*inn*en mit ungeahnten, existenziellen Herausforderungen konfrontiert. Wenn man dann auch noch mitten im Umbau auf „historische Überraschungen“ stößt, könnte so manche/r schon ans Aufgeben denken. Starköchin Cornelia Polettos Haltung dazu: „No Way!“

»Dass die Starköchin mehr als das Notwendige tut, um für die Sicherheit ihrer Restaurantbesucher zu sorgen, entspricht ihren hohen Ansprüchen.«

Das Restaurant in der Eppendorfer Landstraße wird erweitert. Dafür hatte Cornelia Poletto eine direkt angrenzende, alteingesessene Kneipe und einen Geflügelladen übernommen. Mehr Platz für ihre Restaurantgäste soll so entstehen und – unter dem Motto „geliebte Dinge soll man lassen“ – eine gepflegte Bar und ein Feinkostladen mit dem gemeinsamen Namen „Paola’s“, benannt nach Polettos Tochter. Was ist nun die „historische Überraschung“? Wie bei so manchem Umbauprojekt an älteren – in diesem Fall ca. 100 Jahre alten – Immobilien birgt der „Untergrund“ unerwartete Entdeckungen. In diesem Fall uralte Keramikrohre, die natürlich nicht mehr tauglich sind und ersetzt werden müssen. Damit verzögert sich die für Anfang 2021 geplante Eröffnung der neuen, zusätzlichen Räumlichkeiten voraussichtlich bis Juni 2021.