Projekt Beschreibung

Kitzbühel & Alpenraum | Ausgabe 09 | Frühling 2019 Text: Klaus Dörre

Harald Gebas Teppichgalerie verknüpft asiatische Teppich-Handwerkskunst mit dem Design und der Architektur der Moderne. Dieser Philosophie folgend war es für Harald Geba nur konsequent, einen Teppich-Designwettbewerb unter dem Titel „Architektur der Fläche“ auszuloben. Zusammen mit dem Architekturmagazin „100 Häuser“ wurden dazu zehn renommierte Design- und Architekturbüros eingeladen.

Ziel von Harald Geba war auch dabei, die Verbindung von Handwerk und Design zu fördern und die Eigenschaften und Vorteile des textilen Materials praktisch erlebbar zu machen. Die Wettbewerbsbeiträge umfassten farbenfrohe bis abstrakte Motive und dreidimensionale wie modulare Konzepte. Die Preisträger wurden von der Jury unter der Federführung von Michael Kienzer (Künstler), Ralf Herms (Rosebud Agentur) und Gustav Peichl (Architekt) sowie Harald Geba (Auslober) ermittelt. Es wurden ein erster Preis, zwei zweite Preise sowie der „100 Häuser Sonderpreis“ vergeben. Alle Beiträge werden realisiert und auf einer Wanderausstellung gezeigt.