Projektbeschreibung

Hamburg | Ausgabe 22 | Winter 2018

ELBWOOD steht für Schreibkultur nach Maß. Frank Pressentin fertigt mit Hingabe exklusive Schreibgeräte aus den Materialien des klassischen Bootsbaus. In Handarbeit. Mit dem Blick für das besondere Detail entstehen so Unikate und limitierte Kleinserien aus Edelmetallen und kostbaren Hölzern. In den Einzelstücken trifft klassisches Handwerk auf hanseatisch-zurückhaltende Formensprache.

Die edlen Schreibinstrumente sind inspiriert von den Materialien des klassischen Bootsbaus. Der Bau eines historischen Beiboots vom Typ Dory war Quell der Inspiration für ELBWOOD-Gründer Frank Pressentin dazu, aus den kostbaren Hölzern und edlen Metallen individuelle Schreibgeräte zu fertigen. In seiner Hamburger Atelier-Werkstatt stellt er jetzt feinste Kugelschreiber und Füllfederhalter aus Eiche, Ebenholz, Schiffsschraubenbronze oder Neusilber in Handarbeit her und verbindet die Materialien mit ihrer maritimen Aura.

Handgefertigt nach Kundenwunsch

Das Design ist geradlinig, die Verarbeitung präzise – und doch gleicht kein Stift dem anderen. ELBWOOD fertigt ausschließlich Einzelstücke und Kleinstserien, die nach Kundenwunsch im Baukastensystem zusammengestellt werden. Neben zwölf verschiedenen Edelhölzern wie Mahagoni oder Palisander gibt es aktuell 40 Farbvarianten des althergebrachten Werkstoffs Ebonit im Programm. Bei den Metallen kann der Kunde unter anderem zwischen Messing, Schiffsschraubenbronze, Kupfer, aber auch Silber, Gelb- und Roségold wählen. Über 400 Arbeitsschritte braucht es, bis das individuelle Schreibgerät fertig gestellt ist.

Sämtliche Einzelteile der edlen Schreibgeräte mit Ausnahme der Minen und Schreibfedern werden an mechanischen Maschinen handgefertigt. Das Kugelschreiber-Grundmodell „K1“ ist mit bewährten Fisher-Spacepen-Minen ausgestattet. Der Drehmechanismus wird durch eine handgefertigte Rändelschraube betätigt. Exklusiv sind auch die mit dem ELBWOOD-Logo geprägten Schreibfedern des Füllfederhalters „F1“ aus 18k/750-Gold. Vier Farbvarianten (Gelbgold, Roségold, silberfarbenes Rhodium und eine Bicolor- Variante aus Rhodium und Gelbgold) sowie vier Strichbreiten (EF, F, M, B) stehen zur Auswahl. Ein individueller Anschliff der Spitze ist jederzeit möglich. Von dem Faible für Handwerkskunst und hochwertige Produkte zeugt auch das manufakturgearbeitete Lederetui, in dem jedes Schreibinstrument geliefert wird.

Ort für Schreibkultur: Die Writers’s Lounge

Seit Herbst 2017 präsentiert ELBWOOD die exklusiven Schreibinstrumente in der Writer’s Lounge am Kaiserkai in der Hamburger Hafencity. Vis-à-vis der Elbphilharmonie können die Kunden die Materialen sichten, fühlen und ihre individuelle Kombination auswählen. Wenn die Werkstatt die Werft für die Schreibinstrumente ist, dann ist die Writer’s Lounge ihr Hafen, das Tor zur Welt. Mitten im modernsten Viertel der Hansestadt präsentiert ELBWOOD-Gründer Frank Pressentin seine Handwerkskunst in unmittelbarer Nähe zum namensgebenden Fluss.

Kontakt 

ELBWOOD e.K.
Frank Pressentin
Am Kaiserkai 26
D-20457 Hamburg
T +49 (0)40 69458646
info@elbwood.de
www.elbwood.de