Projekt Beschreibung

Die zweisprachige Schweizer Grenzstadt am südlichen Rheinufer hat sich innert der letzten Jahrzehnte so ganz nebenbei zu einem Mekka für Kunstfreunde entwickelt. Vier Tage lang trifft sich hier im Juni alles was Rang und Namen in der Szene hat. Nach der TEFAF ist die Art Basel mit 95.000 Besuchern eine der renommiertesten Kunstmessen in Europa.

4.000 Künstler und zahlreiche Side-Events

Kenner und Kunstliebhaber haben sich den 13. Juni schon lange vorgemerkt. Denn wenn die Art Basel ihre Tore öffnet und gemeinsam mit den weltweit führenden Galerien die Werke von über 4.000 zeitgenössischen Künstlern zeigt, wird dieser schöne Fleck am Rhein zum Zentrum der Kunstszene. Ausstellungen und Events in der ganzen Stadt begleiten die Show und schaffen so das Ambiente für eine einmalige Kunstwoche mit internationalem Flair.

Erfolgreich seit den 1970er Jahren

Die Anfänge der Art Basel reichen bis in die 1970er Jahre zurück. Die in Basel ansässigen Galeristen Ernst Beyeler, Trudl Bruckner und Balz Hilt versuchten mit dieser neuartigen Idee vor allem junge Künstler zu fördern. Das Projekt sollte gelingen: Ausgestellt wurden über 100 bekannte Galerien aus zehn verschiedenen Ländern und bereits zur ersten Show kamen mehr als 16.000 Besucher.

Von Miami bis Hong Kong

Durch die Teilnahme von Galerien aus den USA unterstrich die Art Basel schon sehr früh seine internationale Bedeutung und bot Künstlern aus Übersee eine hervorragende Plattform in Europa. Mit der Eröffnung einer eigenen Art Miami wurde die gute Verbindung nach Amerika im