Villa P

Ein Haus für Menschen mit Wertorientierung

  • Quelle: Visualisierung: © Dreamdesign, Foto: Christine Dempf
Villa P2018-07-23T10:47:13+00:00

Projektbeschreibung

München | Ausgabe 44 | Sommer 2018

„Was brauchen wir, wenn wir alles haben, alles kaufen können? Vielleicht genau das, was mit keinem Geld der Welt zu bezahlen ist …“ So lautet einer der Schlüsselsätze in einem Coffeetable Book zur Vermarktung, das die VILLA P in Feldafing am Starnberger See vorstellt. Dahinter stehen Irina Lunina und Alexandra Goldfuss von HAUS 1. Die beiden Münchnerinnen haben für das Bauprojekt in einer Lage mit Seltenheitswert ein bislang einmaliges Konzept entwickelt, das „wahre Lebens-Werte“ in den Mittelpunkt stellt. Wir haben nachgefragt, was darunter zu verstehen ist.

Streifzug: Frau Goldfuss, Frau Lunina, was macht die VILLA P – im wahrsten Sinne des Wortes – wertvoll?

Irina Lunina: Die vier Villen-Etagen auf Wohnflächen zwischen ca. 250 m² bis ca. 330 m² entstehen in einer einmaligen Lage, direkt oberhalb der Roseninsel auf dem Feldafinger Villenhügel – mit atemberaubendem See- und Bergblick. Hier hat Thomas Mann an seinem Zauberberg geschrieben. Hier ist Kaiserin Sisi ausgeritten. Hier ist ein reiches Kulturerbe an einem sehr bodenständigen, eigentlich unprätentiösen Ort zu finden, an dem die Menschen tief verwurzelt sind und wo man sich noch beim Einkaufen auf dem Markt oder in kleinen Läden auf einen Plausch trifft. Das allein ist schon von höchstem Wert in Sachen Lebensqualität – aber natürlich nicht alles. Wir schaffen hier auch bleibende Werte mit dem Fokus auf maximal langlebige Qualität.

Streifzug: Sie beschreiben die VILLA P als Sehnsuchtsort. Was verstehen Sie darunter?

Alexandra Goldfuss: Wir schauen bei unseren Kunden sehr gern auf ihre tieferliegenden Bedürfnisse und haben festgestellt, dass für unsere Klientel zunehmend immaterielle Werte wichtig werden: eine Reduktion auf das Wesentliche, wie gute Gespräche mit wertvollen Menschen. Genussmomente, an die sie sich noch Jahre später erinnern. Momente der inneren Stille, aber auch der gemeinsamen Lebensfreude. Wer das sucht, findet es in der VILLA P und in ihrem Umfeld am Starnberger See auf höchstem Niveau.

Streifzug: Die VILLA P umfasst vier Villen-Etagen. Widerspricht das nicht dem Wunsch vieler Kunden nach einem freistehenden Haus?

Irina Lunina: Immer mehr Menschen legen wieder Wert auf mehr Nähe zu Gleichgesinnten. Oftmals auch aus einem wachsenden Sicherheitsbedürfnis heraus. Und es ist ja auch schön, Genussmomente zu teilen und sich trotzdem zurückziehen zu können, wann immer man es will. Worauf es doch eigentlich ankommt, sind die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. Das alles gelingt natürlich nur, wenn diejenigen im gleichen Haus wohnen, die sich ähnlich sind, ähnliche Vorstellungen und auch Werte haben. Dafür sorgen wir in unserer Funktion als Bauherrenvertretung. Denn die passenden Menschen zusammenzubringen, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie bei HAUS 1.

Streifzug: Was ist noch neu an Ihrem Konzept für die VILLA P?

Irina Lunina: Wer schon mal ein Haus eingerichtet hat, weiß, wie zeitaufwändig es ist, bis das Interieur-Konzept steht, die besten Handwerker und Möbelfirmen gefunden und alle Details aufeinander abgestimmt und umgesetzt sind. Und oft ist ein Ortswechsel auch mit dem Wunsch nach einem neuen Einrichtungsstil verbunden. All den Aufwand erleichtern wir unserer anspruchsvollen Klientel, indem wir eine optimal abgestimmte Interieur-Auswahl anbieten, die harmoniert und trotzdem individuelle Freiräume lässt. Ähnlich wie ein Maßschneider, der die Modelle anbietet und einem die Wahl der Materialien und Farben überlässt. Denn Zeit hat ja gerade heute einen extrem hohen Stellenwert.

Streifzug: Woran orientieren Sie sich bei diesen Ausstattungslinien?

Alexandra Goldfuss: Wir beziehen gern Design-Trends aus Welt-Metropolen wie New York und London mit ein. Und die VILLA P trägt natürlich die Handschrift des renommierten Designer-Duos „Mang Mauritz“. Architekt Stefan Mauritz und Innenarchitekt Thomas Mang schaffen hier mit den Bauherren und uns gemeinsam ein echtes Gesamtkunstwerk mit einem Konzept, bei dem die Zahl 3 eine maßgebliche Rolle spielt. Drei Wohnformen treffen auf drei Ausstattungslinien und die drei am meisten verbauten Elemente Stein, Messing und Holz. Auch hier spielen zum einen die Reduktion und zum anderen der Wunsch nach der Erschaffung bleibender Werte durch beste Qualität wieder mit rein.

Streifzug: Was motiviert Sie besonders bei diesem Projekt?

Irina Lunina: Unser Unternehmen HAUS 1 hat den Anspruch, den Fokus auf die echten Bedürfnisse der Menschen zu richten. Es geht uns nicht nur um Vermarktung und Verkauf, vielmehr verstehen wir uns als eine Art „Mediator“ zwischen Bauherren und Käufern. Immer unter dem Aspekt einer nicht nur finanziellen, sondern vor allem auch ideellen Wertschöpfung. Deshalb entwickeln wir auch nicht nur Luxus-Immobilien weiter. In unserer Zusammenarbeit mit innovativen Projektentwicklern zeigen wir, dass man in München auch das bauen kann, was die Menschen wirklich brauchen. Unsere Konzepte sollen zu einem guten Wohngefühl beitragen, das authentisch zur Lebenswelt der Menschen passt und nicht einfach „übergestülpt” wird.

Streifzug: Hilft Ihnen dabei auch Ihre weibliche Perspektive?

Alexandra Goldfuss: Uns? Ja, aber vor allem unseren Kunden. Die Immobilien- und Projektentwickler-Branche ist geprägt von männlichen Geschäftsführern und Projektleitern, die meist auf harte Fakten Wert legen. Hier bieten wir ergänzend die weibliche Perspektive mit viel Intuition für die Zielgruppe und die Menschen „hinter der Fassade”. Männer in der Geschäftsleitung von Immobilienunternehmen und weibliche Sparringpartner wie wir von HAUS 1 können ein kongeniales Team sein, das sich perfekt ergänzt.

Streifzug: Was planen Sie für die Zukunft? Wie geht es weiter mit HAUS 1?

Alexandra Goldfuss: Wir treffen mit unserem Umdenken, weg von der reinen Profitmaximierung, hin zur intensiven menschlichen Werte- und Bedürfnisorientierung in der Immobilienbranche offenbar genau den Nerv unserer Zeit – und das, wie es scheint, als einer der ersten. Frei nach unserem Firmen-Credo „Finden. Verbinden. Machen.” gelingt es uns, besondere Projekte mit den passenden Menschen zusammenzubringen, gemeinsam zu entwickeln und Ergebnisse zu erzielen, die alle Beteiligten mehr als nur zufriedenstellen, sondern wirklich stolz machen. Und was natürlich maßgeblich zu unserem Erfolg beiträgt, ist, dass wir nicht lange rumreden, sondern wirklich machen. Wir setzen uns enorm ein, entwickeln mit viel Engagement neue Konzepte, sammeln weltweit Inspirationen und aktivieren zur richtigen Zeit unser großes Netzwerk. Entsprechend wächst die Zahl der Anfragen täglich und deshalb suchen wir aktuell auch Mitarbeiter für HAUS 1 in München. Es sollten Menschen sein, die eine sehr gute Expertise in Sachen Immobilienwirtschaft mitbringen, ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben und sich vor allem zu 100 Prozent mit unserer Haltung und Werteorientierung identifizieren.

Streifzug: Herzlichen Dank für das interessante Gespräch.

Kontakt

HAUS 1 GmbH
Paradiesstraße 10
D-80538 München
T +49  (0)89  64 94 69 74
kontakt@haus -1.de
www.haus -1.de

Zum Firmenprofil