Projekt Beschreibung

Yachting | 2020

Der Brokerage-Markt im Yachting ist hart umkämpft. Was kaufen die Kunden? Welche Länge bevorzugen sie? Die Antwort – fast immer gleich.

Sogenannte „Yachting-Karrieren“ laufen oft nach dem gleichen Schema ab. Jemand fährt bei Freunden mit und ist begeistert. Als Nächstes chartert er selbst – vielleicht einmal, vielleicht mehrere Male – und beginnt sich dann für ein eigenes Format zu interessieren, neu oder gebraucht. Selbst seriöse Superyacht-Broker, die nicht sofort auf eine große Provision schielen, empfehlen diesen Weg. Der Schweizer Peter Hürzeler etwa, einer der erfahrensten Makler seiner Zunft, sagt: „Man sollte zunächst schauen, welche Art von Yacht einem zusagt – sportlich oder voluminös, mit Segeln oder ohne. Dann machen wir uns zusammen mit dem Kunden auf die Suche und werden meist auf dem Secondhand-Markt fündig. Falls nicht, kann man mit einem gewissen Budget seine Wünsche natürlich in einem Neubau umsetzen.“

Wenn man diese Brokerage-Branche, die durchaus mit dem Immobilien-Sektor vergleichbar ist, etwas auswertet, sind durchaus kleine Trends erkennbar. Zuverlässige Business Intelligence liefert hierfür beispielsweise das BOAT Pro-Portal, das über 11.000 Yachten über 24 Meter Länge sowie alle Verkäufe und im Bau befindliche Yachten listet. Nachdem die Nachwehen der Finanzkrise abgeklungen sind, werden seit einigen Jahren durchschnittlich 400 Yachten auf dem Brokerage-Markt abgesetzt. Die durchschnittliche Länge beträgt dabei 35 Meter, das Alter zwischen 12 und 13 Jahren und der Preis um die neun Millionen Euro. „Schnäppchen“ lassen sich mitunter machen, werden aber oft mit einer späteren teuren Überholung bezahlt.

Das Neubau-Segment ist nach einem kleinen Tief im Jahr 2013 (693 Projekte) wieder im Aufwind. Wie schon 2019 werden sich auch 2020 über 800 Yachten auf den Werften dieser Welt im Bau befinden. Klar erkennbar ist hier, dass derzeit Segelyachten nicht unbedingt en vogue sind, wenngleich manche Kenner hier eine Trendwende kommen sehen. Michael Schmidt, ein fast legendärer Kenner der Szene, sagt: „Das große Thema unserer Zeit heißt Nachhaltigkeit. Wer dies im luxuriösen Umfeld bedienen kann, wird erfolgreich sein. Mit unserer Marke YYachts haben wir schon einige Motoryacht-Eigner für eine Segelyacht begeistern können.“