Projektbeschreibung

München | AUSGABE 39 | Frühling 2017

ARTMUC, Münchens größte Kunst-Plattform für professionelle Positionen zeitgenössischer Kunst, findet vom 25. bis 28. Mai 2017 auf der Praterinsel statt.

Seit 2014 präsentiert sich die ARTMUC als Plattform für professionelle Künstler – für mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit und Eigeninitiative auf dem Kunstmarkt. Selektiert von einer prominent besetzten Jury gehören zu den AusstellerInnen längst nicht nur Akteure der lokalen Szene. Flair und Netzwerkcharakter der ARTMUC haben sich herumgesprochen: Diesmal bewarben sich über 500 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Frankreich, England, Luxemburg, Belgien und der Schweiz um die 75 Standflächen.

Netzwerk-Forum

Die ARTMUC positioniert sich auch als Forum zum Netzwerken und verhilft zu neuen Kontakten. Zusätzlich präsentieren Plattformen, Kunst-Projekte, Kollektive und Galerien auch interessante junge, aufstrebende Künstler. „In diesem Jahr hatten wir einen richtigen Boom bei den Anfragen mit sogenannten emerging artists“, freut sich Initiator Raiko Schwalbe – ebenso wie über die Kooperationen und Sonderprojekte mit wichtigen Institutionen der Münchner Kunstlandschaft:

Städtisches Atelierhaus am Domagkpark

In Kooperation mit dem Kulturreferat zeigt die ARTMUC den Besuchern der Kunstmesse das breite Spektrum der in München ansässigen Künstler. Ziel ist generelles Bewusstsein für die Präsenz städtischer Atelierhäuser und städtischer Förderungen im Bereich Bildender Kunst zu entwickeln. Fünf ausgesuchte Künstlerpositionen präsentieren sich in einer besonderen Atelier-Box. Zusätzlich unterstützt das Kulturreferat weitere fünf Künstler der „Ateliers am Domagkpark“ mit Greencards für städtische Förderkojen.

Münchner Kunstpreis „Zwei:Eins“

„Zwei:Eins“ ist ein neuer, hoch dotierter von Soziales Netzwerk München e.V. gestifteter Münchner Kunstpreis. „Zwei:Eins“ fördert und ermöglicht eine Zusammenarbeit zwischen bildenden Künstlern und außerkünstlerischen Feldern oder wissenschaftlichen Disziplinen. Das Zwei:Eins-Netzwerk umfasst dabei u.a. Akteure der Akademie der Bildenden Künste München, den Akademieverein München, Castringius Kinder & Jugend Stiftung, Galerie Nusser und Baumgart, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, das Museum Villa Stuck, die Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., die Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, die ARTMUC Kunstmesse, die Stiftung Otto Eckart, die Stiftung Pinakothek der Moderne u.v.m.

Video-Installation der HFF München

Im ehemaligen Atelierhaus 3 zeigen die Studierenden der Hochschule für Film und Fernsehen München Narges Kalhor, Yulia Lokshina und Felix Klee ein Sonderprojekt als Multimedia-Installation. Die gezeigten Filmarbeiten werden sich zwischen den Elementen Erde und Wasser bewegen. Dabei nutzen sie die Elemente als Schauplätze oder Symbole, um übergeordnete Themen wie Evolution, Sünde, Leben oder Tod aufzugreifen.

Sonderausstellung „ARTMUC Digital“

Auch 2017 setzen die Münchner Videokünstlerinnen Betty Mü und Cendra Polsner mit Videoarbeiten, Lichtinstallationen und Medienkunst einen besonderen Akzent.

Director‘s Choice

Mit diesem Ausstellungs-Projekt präsentieren Raiko Schwalbe und sein Team erneut zwölf Künstler, die der ARTMUC eine persönliche Note geben sollen. Schwalbes Fokus liegt dabei vor allem auf Ansätzen, die die zeitgenössische Kunst von einem allzu hohen diskursiven Sockel holen.

ARTMUC 2.0

Der große Zuspruch von Teilnehmern und Besuchern animierte Raiko Schwalbe dazu, in diesem Jahr eine zweite Ausgabe der Kunstmesse umzusetzen. Vom 19. bis 22. Oktober 2017 werden erneut ausgesuchte Einzelkünstler, Plattformen und Galerien ihre Kunstwerke präsentieren. Bereits jetzt sind dafür interessante Kooperationen mit Münchner Kunst-Institutionen in Planung.

ARTMUC Messe
Praterinsel 3–4
D-80538 München
T +49 (0)89 460 893 57
www.artmuc.info

Öffnungszeiten:
Do. 25.05. bis Sa. 27.05.2017
von 12.00 bis 20.00 Uhr
So. 28.05.2017
von 12.00 bis 18.00 Uhr