Project Description

Yachting | 2022

20,67 Meter Länge und 5,29 Meter Breite – das sind die Außenmaße eines neuen Prachtexemplars im Portfolio der legendären Riva-Werft. Ihr viel beachtetes Debüt feierte die 68′ Diable auf dem Cannes Yachting Festival 2021 und gilt seitdem als eine Benchmark im Bereich der offenen Yachten unter 70 Fuß – einem Segment, in dem die traditionsreiche Werft aus Sarnico seit langem als führend gilt. Das Außendesign spiegelt eine neue Richtung von Officina Italiana Design wider, dem Büro, das seit 27 Jahren alle Riva-Modelle entwirft. Es definiert trendige Linien, die eine sportlichere Interpretation von Luxus zum Ausdruck bringen. Wie alle Modelle weist indes auch die Riva 68′ Diable Elemente aus Mahagoni und poliertem Edelstahl auf, die der Tradition der berühmtesten Werft der Welt Tribut zollen. Dazu gehören die Heckflügel und ein Mahagoniband an der Heck-Klappe, die seitlichen Handläufe aus Stahl rund um die Aufbauten und der niedrige Tisch aus massivem Mahagoni im Cockpit.

40 Knoten in der Spitze

Als herausragende Neuheit dieser Open gilt aber das in die Windschutzscheibe integrierte Hardtop aus Kohlefaser. Der Bereich schirmt nicht nur die zentralen Bereiche der Yacht, einschließlich des Essplatzes und Steuerstandes ab, sondern verfügt auch über eine Klimaanlage, die immer für ein wohltemperiertes Ambiente sorgt. Die Aufteilung des Unterdecks ist – wie bei Riva üblich – auf absoluten Komfort ausgelegt. Drei Kabinen bieten Platz für sechs Gäste und sind um einen offenen Bereich mit Galley und Essecke angeordnet. Die Eignerkabine befindet sich dabei mittschiffs in zentraler Lage, die Zweibettkabine mit Einzelbetten an Backbord und die VIP-Kabine im Bug, selbstverständlich alle mit eigenem Bad ausgestattet.

In puncto Dekoration stehen dem Auftraggeber alle Möglichkeiten offen. Die erste 68-Fuß-Diable wurde übrigens mit zwei MAN V12-Motoren mit V-Antrieb und einer Leistung von je 1650 PS ausgestattet. Mit dieser Konfiguration erreicht die Yacht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Knoten und eine Reisegeschwindigkeit von 34 Knoten. Als Standardkonfiguration sind zwei MAN V12-Motoren mit je 1550 PS vorgesehen, die eine Höchstgeschwindigkeit von 37 Knoten und eine Reisegeschwindigkeit von 33 Knoten erreichen. Auf Wunsch kann auf der 68 Diable ein Seakeeper NG9 installiert werden, um maximalen Komfort vor Anker zu gewährleisten.

Drei Jubiläen in 2022

Beim deutschen Riva-Generalvertreter Poroli Special Boats freut man sich schon sehr darauf, die 68 Diable den Kunden auf der boot Düsseldorf zeigen zu können. „Dies wird ein absolutes Highlight auf der Messe“, heißt es von dort. Gleichzeitig platziert Poroli Special Boats eine Riva Iseo während der gesamten Messezeit im Luxus-Kaufhaus Breuninger; auch Merchandise-Artikel der italienischen Werft werden dort zu erwerben sein. Die boot Düsseldorf markiert allerdings nur den Beginn eines ganz besonderen Riva-Jahres. 2022 wird die Werft 180 Jahre, Carlo Riva wäre 100 Jahre alt geworden und das bekannteste Modell, die Aquarama, feiert ihr 60-jähriges Jubiläum. Ausreichend Getränke zum Anstoßen, so ein augenzwinkernder Hinweis von Poroli Special Boats, seien bereits bestellt.

Legendäre Halle: Die Riva-Werft in den 1950-er Jahren.

Legendäre Halle: Die Riva-Werft in den 1950-er Jahren.

Kontakt

Poroli Headquarter
Via Papio 3
CH-6612 Ascona
T +41 (0)91 785 80 30
katharina@poroli.ch
www.poroli.ch

Poroli Deutschland
Südliche Münchner Straße 15
D-82031 Grünwald/München
T +49 (0)89 693 923 77
katharina@poroli.eu
www.poroli.eu

Poroli Spanien
Puerto Portals
Local 52
E-07181 Calvia/Mallorca
T +34 602 226 601
katharina@poroli.ch
www.poroli.es

Zum Firmenprofil

Teilen Sie diesen Beitrag