Projektbeschreibung

Naturmöbel – Der aktuelle Trend und Hype rund um das Thema Nachhaltigkeit ist jetzt auch in der Wohnkultur angesagt. Auf was Sie besonders bei der Qualität von Naturmöbeln achten sollten und wie diese in eine moderne Inneneinrichtung eingebunden werden können, erfahren Sie hier.

Die Herstellung von Naturmöbeln ist emissionsarm und schont die Umwelt. Zudem schützen nachhaltig hergestellte Möbel die Gesundheit und wirken sich somit positiv auf die Wohnqualität aus. Es ist eine Tatsache, dass die meisten Menschen einen Großteil ihrer Zeit in Innenräumen verbringen – ob im eigenen Zuhause, im Büro oder in öffentlichen Gebäuden. Leider können Möbelstücke von minderwertiger Qualität für gefährliche Schadstoffe in der Raumluft sorgen. Mit der richtigen Wahl an nachhaltigen Naturmöbeln kann die Belastung für die Gesundheit minimiert werden. Aus diesem Grund sollten Einrichtungsgegenstände und Möbel nach Möglichkeit emissionsarm sein, denn das schützt die Umwelt und die eigene Gesundheit. In verschieden Holzwerkstoffen, Klebern, Lackierungen oder anderen Beschichtungen können häufig Schadstoffe nachgewiesen werden. Dazu gehören Aldehyde und Terpene aus Hölzern sowie Weichmacher aus Lacken oder Lösemittel aus Wachsen. Diese sogenannten „flüchtigen, organischen Verbindungen“ können Allergien auslösen und die Augen und Schleimhäute reizen. Auch Formaldehyd kann in Holzwerkstoffen enthalten sein und bei jahrelanger Belastung sogar krebserregend wirken.

Nachhaltigkeit steht für die Zusammensetzung aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, die das große Ganze erben. Darunter fällt zum Beispiel die Verwendung von heimischen Hölzern, wenn es die Herstellung von Möbeln geht. Ebenfalls wichtig ist der schonende Umgang mit Ressourcen und die Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen, unter denen die Naturmöbel produziert werden. Kunststoff- und schadstoffbelastete Möbel haben keinen Platz in nachhaltigen Inneneinrichtungen. Dabei muss trotzdem nicht auf ein modisches Design verzichtet werden. Die Integrierung in moderne Inneneinrichtung ist in der Regel unkompliziert. Ein ganzheitliches ökologisches Wohnkonzept setzt seinen Fokus auf Naturmöbel und Dekoration, die aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wurden.

Großes Wohnzimmer mit stilvollen Naturmöbeln

Großes Wohnzimmer mit stilvollen Naturmöbeln von allnatura

Vielfältige und nachhaltige Wohnkultur

Naturmöbel sind aus ökologischer Perspektive sehr sinnvoll. Sie werden aus Holz hergestellt, das in der Regel mit geringem Aufwand ohne Dünge- und Pflanzenschutzmittel als ein nachwachsender Rohstoff produziert wird. Eine nachhaltige Holz- und Waldwirtschaft ist bei dem Kauf von Naturmöbeln aus Holz von wichtiger Bedeutung für den Umweltschutz. Holzprodukte, die nicht aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen, können problematisch sein. Zu diesen gehören Hölzer aus nördlichen Wäldern sowie Tropenhölzern. Denn bei der Möbelherstellung mit diesen Holzprodukten werden Biotope und mitunter ganze Lebensräume vernichtet. Die Artenvielfalt wird grundlegend zerstört, da sie aufgrund der langen Entstehungszeiten nicht ersetzt werden kann.

Edles Schlafzimmer mit Naturmöbeln

Edles Schlafzimmer mit Naturmöbeln von allnatura

Woran erkennt man emissionsarme und umweltfreundliche Naturmöbel?

Bei dem Kauf von Naturmöbeln sollte auf Gütezeichen wie das Goldene M oder den blauen Engel geachtet werden. Diese beiden Label schließen umweltschädliche und schadstoffhaltige Materialen komplett aus und stehen für den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Der Blaue Engel hat seinen Fokus auf die menschliche Gesundheit und zeichnet sich durch strenge Kriterien für Umwelt und Nachhaltigkeit aus. Die Siegel können für verschiedene Produkte eingesetzt werden und reichen von Holzmöbeln und Polstermöbeln über Matratzen bis hin zu Bodenbelägen.

Das Goldene M ist ein weiteres Gütezeichen für emissionsarme Naturmöbel und deckt ebenfalls das komplette Sortiment an Möbeln und Einrichtungsgegenständen ab. Beide Siegel, der Blaue Engel und das Goldene M, garantieren die Gewährleistung und Einhaltung von Gesundheits- und Umweltvorschriften bei der Herstellung von emissionsarmen Naturmöbeln. Zudem werden auch weitere Aspekte wie Haltbarkeit und Stabilität mit ein bezogen. Denn ein Möbelstück, das lange haltbar ist und nicht nach einem Jahr wieder ersetzt werden muss, schont auch die Umwelt und die eigene Gesundheit.

Küche mit Naturmöbeln im cleanen Design

Küche mit Naturmöbeln im cleanen Design von allnatura

Die ökologischen Vorteile von Naturmöbeln

Die Herstellung von Naturmöbeln zeichnet sich durch unterschiedliche ökologische Aspekte aus. Im Wesentlichen gibt es die umweltfreundliche Möbelproduktion, bei der Holz nur aus nachhaltigen Quellen und Rohstoffe verwendet werden, die der Umwelt nicht weiter schaden. Dazu gehören auch Massivholzmöbel aus dem Naturmaterial Holz, die für eine lange Haltbarkeit stehen. Dann gibt es Möbel, die zu einem großen Teil aus natürlichen Materialien bestehen und bei der Herstellung auf synthetische Inhaltsstoffe, Farben und Leime verzichten. Zum Schluss gibt es auch sogenannte „gesunde“ Möbel, die mit möglichst wenig Schadstoffen versehen sind.

Massivholzmöbel überzeugen durch eine stabile, robuste und nachhaltige Konstruktion, bei der Kratzer und Dellen einfach repariert werden können. Dadurch können diese Möbel für sehr lange Zeit benutzt werden. Natürlich sollte dabei auch nicht die Optik und das Design der Möbel vernachlässigt werden, denn Naturmöbel von guter Qualität sehen auch nach mehreren Jahren noch gut aus. Die Verwendung von ökologischen Farben und Möbelölen ist ein weiterer Aspekt, der auch Hinblick auf die Einrichtung von Kinderzimmern beachtet werden sollte. Denn viele Zimmerfarben werden häufig aus gesundheitsschädigenden Erzeugnissen hergestellt. Bei Naturfarben werden organische Rohstoffe, wie zum Beispiel auf Pflanzen-Öl-Basis, verwendet.

Stilvolles Wohnzimmer mit dunklen Naturmöbeln

Stilvolles Wohnzimmer mit dunklen Naturmöbeln von allnatura

„Neo Nature“ liegt im Trend

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum sich der Kauf von ganzheitlich ökologischen und nachhaltigen Naturmöbeln lohnt. Dazu gehört zum einen, dass Möbel einen großen Teil in geschlossenen Räumen einnehmen. Deshalb sollten sie je nach Möglichkeit schadstofffrei sein, insbesondere bei Leimen und Farben. Zum anderen wird in einigen Ländern leider immer noch Holz gerodet, ohne für die Wiederaufforstung oder den Schutz des Ökosystems zu sorgen. Darum ist es wichtig bei dem Kauf zu wissen, aus welcher Region das Holz stammt und ob es FSC oder PEFC zertifiziert ist. Außerdem steht Nachhaltigkeit auch für eine längere Haltbarkeit. Möbel, die aus hochwertigen und dauerhaften Materialen wie Massivholz hergestellt werden, müssen seltener ausgetauscht werden.

Die aktuellen Wohnkollektionen mit Naturmöbeln überzeugen durch ein angesagtes Design. Laut Ökocontrol haben sich die die ökologischen Möbel in den letzten Jahren zu echten Designobjekten entwickelt. So wollen die Kunden nicht nur eine erstklassige Qualität sondern setzen auch ein erstklassiges Design voraus. Insbesondere jüngere Kunden, die viel Wert auf einen gesunden Lifestyle und Nachhaltigkeit legen, gehören zu der wachsenden Kundschaft, die sich für Naturmöbel begeistern kann. Idealerweise werden die Naturmöbel unter dem größtmöglichen Verzicht von Erdölchemie hergestellt. Sie bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, wodurch sie pflegeleicht sind und schnell repariert werden können. Das Design wird dabei nicht außer Acht gelassen. Denn nachhaltige Möbeln sollten sich auch dadurch auszeichnen, dass sie auch nach vielen Jahren noch gerne angesehen werden.

Mehr zum Thema …