Projekt Beschreibung

02.09.2020

Ungewöhnliche Lebenssituationen erfordern besondere Bedingungen. So auch, wenn es ums Wohnen geht – beispielsweise ein vorübergehender Job in einer anderen Stadt oder die Zeitüberbrückung bis man das neue Zuhause beziehen kann… Das nicht mehr ganz so junge, aber in Europa stetig populärer werdende Konzept der „Serviced Apartments“ bietet hierfür die ideale Lösung.

Was sind „Serviced Apartments“ überhaupt?

Der Begriff umfasst eine vom Mobiliar bis zum Besteck vollständig ausgestattete Unterkunft, die zusätzlich bestimmte Dienstleistungen – wie wöchentliche Reinigung oder regelmäßigen Wäscheservice – bietet und für kurze, mittlere oder längerfristige Aufenthalte gebucht werden kann. Preiswert und alle Bedürfnisse abdeckend. Das hotelähnliche Konzept stammt ursprünglich aus den USA: Mit dem Unterschied, dass die zur Verfügung stehenden Appartements deutlich großzügiger sind als Hotelzimmer, jedoch weniger Service-Leistungen beansprucht werden können. Als Zielgruppe fungieren hauptsächlich Geschäftsreisende, Freiberufler oder Zugezogene, die noch auf der Suche nach den perfekten vier Wänden sind.

Wohnen auf Zeit je nach Herzenswunsch

Auch wenn das Wohnen dieser Art ein Ablaufdatum hat, muss der Wohlfühlfaktor trotzdem, den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen entsprechend, gegeben sein. Demnach richtet sich auch das Angebot. So können Serviced Apartments in unterschiedlichen Kategorien gebucht werden – ob schlichte Mittelklasse-Wohnungen oder auch luxuriöse Designer-Lofts. Der Markt hat inzwischen einiges zu bieten – von 1-Zimmer-Wohnungen mit Kochnische und Bad bis hin zu hochwertigen Zwei- oder Mehr-Zimmer-Appartements mit Komplettausstattung, Badewanne, Wohnlandschaft, etc. Der Hintergrund bleibt jedoch immer derselbe: Deutlich günstigeres und flexibleres Wohnen in einer bestimmten Zeitspanne, maximal aber bis zu sechs Monaten. Länger dürfen Serviced Apartments aus rechtlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen.