Project Description

20.02.2020

Das MAK zeigt vom 14.02. bis 12.07.2020 erstmals eine umfassende, spektakulär inszenierte Gesamtshow.

Schluss mit der typisch (?) österreichischen (verlogenen?) Bescheidenheit! Jetzt wird selbstbewusst gezeigt, was man draufhatte und draufhat. Dank dem MAK Wien ist mit SHOW OFF. Austrian Fashion Design endlich eine große Schau der herausragenden Modepositionen der österreichischen Fashion-DesignerInnen zu sehen. Von den revolutionären 1980er Jahren im Szeneclub U4 bis heute. Oder ist das etwa auch wieder „typisch österreichisch“: Wenn man sich endlich auf seine Stärken und Vorzüge besonnen hat, dann fällt man gleich in das andere Extrem?

Show Off: Groß, stolz, laut und auf großer Bühne!

Denn „Show off“ hat im Englischen neben „stolz vorzeigen“ überwiegend die Bedeutung von „angeben“, protzig auftreten“, „prahlen“, „aufschneiden“ etc. … Und wenn schon! Was in der ersten umfassenden Ausstellung über Austrian Fashion Design gezeigt wird, ist von außergewöhnlicher Qualität, Vielfalt und von internationaler Bedeutung. Ein bisschen „Angeben“ ist dabei wohl mehr als „gerechtfertigt“.

Oder, wie Gast-Kuratorin Ulrike Tschabitzer-Handler gegenüber ORF.at es ausdrückte: „Wir zeigen die Leute groß, stolz und laut und holen sie vor den Vorhang. Das war die Idee: Denn wir haben supertolle Leute und wir wollten sie auf einer großen Bühne zeigen.“

SHOW OFF. Austrian Fashion Design: Maximilian Rittler, Rock Me Amadeus, Master Kollektion 2019, Make-up: Enzio Costa, Model: Sieme, Visagemodelszürich, Fotos: © Laura Knipsael

Avantgardistische Fashion-Zeitreise

Mit SHOW OFF. Austrian Fashion Design lädt Gast-Kuratorin Ulrike Tschabitzer-Handler jedenfalls zu einer außergewöhnlichen, brillant inszenierten Fashion-Zeitreise ein. Gemeinsam mit Gast-Co-Kurator Andreas Bergbaur und Brigitte Winkler als wissenschaftlicher Beraterin. Das Setting ist spektakulär: Die raumgreifenden Installationen von Architekt Gregor Eichinger bilden den Rahmen für eine faszinierende Tour durch die österreichische Fashion-Avantgarde.

Herzstück von SHOW OFF. Austrian Fashion Design ist eine überdimensionale, 6,5 Meter hohe, offene Skulptur im zentralen Raum der MAK-Ausstellungshalle. Sie ist auf mehreren Ebenen begehbar und erlaubt eine unmittelbare Begegnung mit rund 250 Fashion-Objekten: Bekleidung, Schuhe, Taschen sowie Schmuck-Accessoires von rund 60 DesignerInnen. Die transparente Architektur gewährt 360°-Einblicke auf die Exponate.

MAK-Ausstellungsansicht, 2020, SHOW OFF. Austrian Fashion Design, MAK-Ausstellungshalle, Foto: © Ditz Fejer/MAK

SHOW OFF: Spektakulärer Fashion-Turm

In einem avantgardistischen Modeturm kontrastieren reduzierte Designs mit ausladenden Silhouetten, grellen Oberflächen oder experimentellen Techniken und Materialien. Konzeptionelle Ansätze und sozialkritische Manifeste stehen traditionellen und historischen Inspirationsquellen gegenüber. Erinnerungen an die Wiener Werkstätte, die österreichische Tradition der Tracht und das ästhetische Erbe von Adolf Loos treten in Dialog mit globalen Szenarien.

SHOW OFF. Austrian Fashion Design. Links: Marina Hoermanseder, Hour Glass Vase 1, FW 15/16, Model: Irma Spies,
Foto:© Stefan Armbruster. Mitte: AND_I, Maximus Skull Mask, SS 16, 2015, Foto: © Felix Vratny. Rechts: Arthur Arbesser, FW 19/20, LOOK 12, Foto: © Henrik Blomqvist

SHOW OFF: Revolutionäre Fashion-Ikonen

Revolutionäre Entwürfe von zwei der prägendsten Mode-Ikonen bilden das Entrée zu diesem Zentrum der Ausstellung: Zum einen Rudi Gernreich, Amerikaner österreichischer Herkunft, dessen Entwürfe aus Los Angeles Ende der 1970er Jahre den globalen Zugang zu Fashion revolutionierten. Zum anderen Helmut Lang, heute in New York lebender Mode-Star und Künstler mit österreichischen Wurzeln. Beide stehen als Vorbilder für Fashion Design von internationalem Rang made in Austria.

SHOW OFF. Austrian Fashion Design. Links: Rudi Gernreich, Wollstrickkleid, Herbst 1971 Model: Peggy Moffitt, © Foto: William Claxton, courtesy Demont Photo Management – Rechts: Helmut Lang, FW 03/04, Foto: © Inez&Vinoodh

SHOW OFF: Fashion-Insider und legendäre Show bei SHOW OFF

Die eindrucksvolle Videoinstallation „Talking Heads“ holt mehr als 20 Persönlichkeiten – Model-Agenten, StylistInnen, JournalistInnen und OrganisatorInnen von Modeveranstaltungen – mitten ins Ausstellungsgeschehen. In Interviews werfen sie einen kritischen Blick auf die heimische Modeszene und formulieren visionäre Perspektiven. Auch die soziokulturellen Rahmenbedingungen und die Perzeption von österreichischer Mode lässt SHOW OFF. Austrian Fashion Design Revue passieren.

MAK-Ausstellungsansicht, 2020, SHOW OFF. Austrian Fashion Design, MAK-Ausstellungshalle, Foto: © Ditz Fejer/MAK

Erste Ausgaben des Magazins WIENER, Sprachrohr der Avantgarde der 1980er Jahre, sind ebenso bei SHOW OFF. Austrian Fashion Design vertreten wie die Magazine ahead, Flair, Diva oder Indie. Videos lassen legendäre Shows der U-Mode aufleben. Ein historischer Abriss zu Modeinitiativen und ein Einblick in das persönliche Archiv der Modeexpertin Brigitte Winkler erweitern den Blick auf die österreichische Fashionszene.

Die Modeausbildung an der Universität für angewandte Kunst Wien

Sie gilt längst als eine der renommiertesten im internationalen Vergleich. Mit dem Schritt, Karl Lagerfeld als ersten international gefeierten Designer an die Angewandte zu holen, löste Rektor Oswald Oberhuber in den 1980er Jahren einen radikalen Innovationsschub aus. Es folgten Stars wie unter anderem Jil Sander, Jean-Charles de Castelbajac, Vivienne Westwood, Helmut Lang, Raf Simons oder Lucy & Luke Meier. Herausragende Arbeiten aus 40 Jahren Modeausbildung an der „Angewandten“ setzt deshalb eine Medieninstallation der Projektionskünstlergruppe „Lumine“ in Szene.

Angesichts Wertigkeit von Fashion made in Austria mutet folgender Kommentar von Katja Lehner auf ORF.at eher „verhalten“ an, Zitat: „Dass Österreich nach wie vor keine Modenation und Wien keine Modemetropole ist, ist klar. Geschuldet ist das aus Designerperspektive nicht zuletzt schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wie auch der Notwendigkeit, in Paris, Mailand oder New York präsent zu sein. Die Schau im MAK schafft es aber, die große Bandbreite an österreichischem Talent ins rechte Licht zu rücken.“ Greift hier etwa wieder die anfangs erwähnte „österreichische ‚Bescheidenheit‘“? In Einem hat sie allerdings sicher Recht: SHOW OFF. Austrian Fashion Design im MAK Wien „…macht Lust auf mehr“ (Zitat). The Show (off) must go on!

Teilnehmende DesignerInnen und Labels:
___fabrics interseason, AND_i , Andreas Kronthaler, Arthur Arbesser, ASSASYN, Atil
Kutoglu, Awareness & Consciousness, Bless, BRANDMAIR, Carol Christian Poell, Carolin
Holzhuber, Christoph Rumpf, Claudia Rosa Lukas, DEMIAN, Edwina Hörl, Eric Rainer,
EVA BLUT, FATEEVA, Femme Maison, Flora Miranda, FLorian Jewelry, George Bezani,
GON, Gregor Pirouzi, Hartmann Nordenholz, Helmut Lang, House of the very island’s,
Jana Wieland, Karin Bergmayer, Kenneth Ize, Ledea Muard, Lena Hoschek, Leos, Ludwig
Reiter, Macchu Picchu, Marc Thomas Merz, Marina Hoermanseder, Mark Baigent,
Markus Strasser, Maximilian Rittler, meshit, Michaela Buerger, MICHEL MAYER, Modus
Vivendi, Mühlbauer, Natalie Zipfl, ODEEH, pelican avenue, Petar Petrov, Peter Pilotto,
Rani Bageria, Robert La Roche, rosa mosa, Rubin & Chapelle, Rudi Gernreich, SAGAN
Vienna, Schella Kann, SEMI DEI, Sissy Pink, Sonja Bischur, SUSANNE BISOVSKY,
Thomas Kirchgrabner, Ute Ploier, Wendy&Jim

Teilnehmende FotografInnen:
Christian Anwander, Andreas H. Bitesnich, Bela Borsodi, Michael Dürr, Marina Faust,
Lukas Gansterer, Peter Garmusch, Irina Gavrich, Mark Glassner, Yasmina Haddad,
Gerhard Heller, Anaïs Horn, Raphael Just, Jakob Lena Knebl, Bettina Komenda, Rudi
Molacek, Markus Morianz, Stefanie Moshammer, Elsa Okazaki, Günter Parth, Bernd
Preiml, Rafaela Pröll, Hanna Putz, Peter Rigaud, Markus Rössle, Elfie Semotan, Daliah
Spiegel, Udo Titz, Helga Traxler, Esther Vörösmarty, Jork Weismann, Erwin Wurm,
Wolfgang Zac, Maria Ziegelböck.

MAK-Ausstellungshalle
MAK, Stubenring 5
A-1010 Wien
14. Februar – 12. Juli 2020
Öffnungszeiten:
Di: 10:00-21:00 Uhr
Mi-So: 10:00-18:00 Uhr

Weiterführende Links:

www.mak.at/showoff

Mehr zum Thema Fashion & Schmuck