Projekt Beschreibung

Es geht um Leichtigkeit und Einfachheit, um Funktionalität und Pragmatismus, aber immer geht es auch um Gemütlichkeit, Harmonie und einen unnachahmlichen Wohlfühlfaktor. Skandinavisches Design liefert Interior-Liebhabern zahllose Gründe, um ihm mit Haut und Haar zu verfallen. Kein Wunder also, dass Jung-Designer aus dem hohen Norden immer erfolgreicher auch in unseren Breitengraden unterwegs sind.

Das schwedische Möbelhaus mit den großen gelben Lettern ist heute längst nicht mehr die einzige Anlaufstelle, wenn es um Skandi-Chic geht. Ohnehin hat sich der Fokus von Schweden inzwischen immer stärker auch nach Dänemark verlagert. Und spätestens seit dem dänischen Wohntrend Hygge ist das Land mindestens genauso hip und angesagt unter Freunden des schönen Wohnens.

Die Markenzeichen skandinavischen Designs sind schnell genannt: geradlinige Formen, schlichte Farben und klare Designs, die ein cleanes und zugleich heimeliges Ambiente verbreiten. Auch Funktionalität wird im hohen Norden großgeschrieben. So folgt die Optik immer der Form – hier oben mag man es praktisch. Auf modische Highlights und trendstarke Eyecatcher verzichtet man hingegen weitestgehend. Bestenfalls in Deko-Accessoires, werden aktuelle Trends aufgegriffen.

Praktisch und schnörkellos, aber dennoch raffiniert und gemütlich

Wer sich an diese Grundsätze hält, der ist von seinem Wohntraum im skandinavischen Design gar nicht mal so weit entfernt. Doch wie äußern sich diese Attribute ganz konkret? Wie sehen typisch nordische Möbel aus, welche Materialien und Farbfamilien werden bevorzugt, was sollte bezüglich Wohntextilien beachtet werden und wie setze ich Deko-Artikel stilsicher ein? Wer seine Wohnung im nordischen Stil einrichten möchte,

Um den nordischen Wohnstil vollends zu begreifen, muss man zunächst den Lebensstil verstehen. Skandinavien und die Länder des hohen Nordens sind nicht nur bekannt für ihre schicken Designs in puncto Interior und Mode. Auch die langen, harten Winter und die atemberaubend schöne, bisweilen raue Natur faszinieren. Derweil erlebt man die Landsleute selbst als robuste und geradlinige Charaktere. Sie wissen sich anzupassen und lassen sich ihr heiteres Gemüt nicht nehmen. Auch das eigene Zuhause spielt eine sehr große Rolle – ob als warmes Nest in langen Wintern oder Hort der Geselligkeit im unbeschwerten Sommer. All das spiegelt sich im skandinavischen Design und im nordischen Wohnstil wider.

Funktionalität, Qualität und Design

Als Kontrast zu der ausgeprägten dunklen Jahreszeit, lieben die Skandinavier es in puncto Interior hell, leicht und unbeschwert. Auch die Architektur zeichnet sich durch eine offene, freundliche und gern lichtdurchflutete Gestaltung aus. Dabei darf es gern modern und clean sein, aber auch ein Hauch Landhausromantik ist stets willkommen. So ist für eine ausgewogene Mischung aus Coolness und Wärme gesorgt. Dabei spielen die verwendeten Materialien und Farben eine große Rolle. Diesbezüglich ist Natürlichkeit das Stichwort, denn die Naturverbundenheit ist ein wichtiges Gut im hohen Norden. Viel Holz, Weiß und sanfte Naturtöne dominieren deshalb überwiegend das Bild und verleihen den Wohnräumen ihr freundliches und helles Ambiente. Der großzügige Einsatz von Holz sorgt derweil dafür, dass das viele Weiß nicht zu kalt wirkt. Ebenfalls wird das vorherrschende Weiß von weiteren gedeckten Farben ergänzt. Creme, Beige und Grau spielen hier definitiv Hauptrollen, aber auch Schlammfarben sowie zarte, nicht zu feminine Pastelltöne.

Für Möbel im skandinavischen Design werden überwiegend helle Hölzer verwendet, wie beispielsweise Birke, Fichte oder Kiefer, da diese besonders freundlich wirken. Auch Eiche ist eine beliebte Wahl, da die honigfarbene Oberfläche eine besondere Wärme ausstrahlt. Ein weiterer Vorteil der großzügigen Verwendung dieser hochwertigen Hölzer liegt in ihrer Haltbarkeit. Schließlich mögen Skandinavier es praktisch, robust und schick. Und so sollen auch die Möbel möglichst lange haltbar sein, ohne kaputt zu gehen oder außer Mode zu kommen.

Weitere natürliche Materialien, die in skandinavischen Möbeln Verwendung finden, sind Leinen, Leder oder Baumwolle, die beispi